Paloma Faith: Pikantes Sex-Geständnis

Wusstest Du schon...

Taylor Swifts Anwalt: Sie hatte nicht die ‚Gelegenheit‘, die Platten für sich selbst zu kaufen.

Paloma Faith drehte einst eine lesbische Sexszene, um ihre Miete bezahlen zu können.

Die britische Sängerin macht im Interview mit der ‚Bizarre‘-Kolumne der Zeitung ‚The Sun‘ ein pikantes Geständnis: Weil sie das Geld brauchte, nahm sie eine Rolle in einem künstlerischen Erotikfilm an. „Ich hatte nur einmal was mit einer Frau, aber nur von der Taille aufwärts und es war, als ich meine Miete nicht bezahlen konnte“, sagt sie auf die Frage, ob sie je lesbische Erfahrungen gemacht hat. „Ein Künstler fragte mich, ob ich in einem Kunstfilm mitmachen wollte und stereotypisches lesbisches Zeug mit einer Frau machen würde.“

In ihrer finanziellen Not sah sich die Schauspielerin dazu gezwungen, einzuwilligen – und bereute es nicht. „Die Frau, mit der ich es machte, war wirklich attraktiv, furchteinflößend hinreißend. Und ich dachte, ja, es war heiß“, gesteht die 38-Jährige. „Ich bekam 280 Euro dafür, was die Summe war, die ich brauchte, um meine Miete zu bezahlen. Zu der Zeit stand ich kurz vor der Zwangsräumung.“ Trotz des aufregenden Abenteuers habe sie seitdem nur amouröse Bekanntschaften mit Männern gemacht. Inzwischen ist Paloma glücklich mit dem französischen Künstler Leyman Lahcine liiert, mit dem sie ein dreijähriges Kind hat.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Rumer Willis: Ihren Eltern für immer dankbar

Noel Gallagher: Kein Fan von Reggae-Covern von Oasis-Songs

Kerry Katona: Ein böser Geist soll es auf ihren Sohn abgesehen haben

Was sagst Du dazu?