Paris Hilton: Darum verschob sie ihre Hochzeit

Wusstest Du schon...

Nick Gordon muss für den Tod von Bobbi Kristina 36 Millionen zahlen

Paris Hilton hat schlicht keine Zeit zum Heiraten.
Die 37 Jahre alte Erbin sollte ihren Verlobten Chris Zylka eigentlich im kommenden November ehelichen, aber kürzlich wurde bekannt, dass sie die Zeremonie auf einen Zeitpunkt im Frühling 2019 verschoben hat. Nun wirkt Hiltons Mutter Kathy Krisengerüchten im Hause ihrer Tochter entgegen und sagte in einem Interview mit ‚TMZ‘: "Sie bewirbt gerade ihr Parfüm und ihre neue Hautpflegelinie und sie hat schlicht einfach momentan keine Zeit. Sie sind sehr gut zusammen, wir waren kürzlich erst mit ihnen zusammen und sie scheinen ihre gegenseitige Anwesenheit sehr zu genießen." Die Patriarchin der Hilton-Familie betonte zudem, dass weder ihre Tochter noch deren 33-jähriger Verlobter Zweifel an der Heirat hätten. Danach gefragt, ob einer der beiden kalte Füße bekommen habe, sagte sie: "Ich denke nicht, das denke ich wirklich nicht. [Ging es dabei um den Ehevertrag:] Nein."

Trotz der kurzfristigen Planänderung plant die blonde Schönheit immer noch, die Hochzeitsfeierlichkeiten in Los Angeles in Kalifornien stattfinden zu lassen. Eigentlich wollte sie eine "Winterprinzessinnen-Hochzeit" feiern. Diese würde nämlich die romantische Verlobung reflektieren, die im verschneiten Aspen in Colorado stattgefunden hatte. Dort ging Chris auf einer Skipiste vor seiner Liebsten auf die Knie und stellte ihr die Frage aller Fragen. Ein Bekannter verriet der Zeitschrift ‚The Sun‘: "Paris liebt Partys. Diese soll ohne Zweifel die unvergesslichste von allen werden. Sie plant, alles mit Eiszapfen zu dekorieren. Es wird ein wahres Winterwunderland." Dafür soll Paris die Partyplanerin Colin Cowie engagiert haben. Nun bleibt abzuwarten, welches Motto sich die Society-Lady stattdessen für den schönsten Tag ihres Lebens einfallen lässt

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Jessica Chastain: Erstes Baby dank Leihmutter?

Cara Delevingne will zurückschrauben

Florence Pugh kritisiert oberflächliches Hollywood