Paris Hilton für Provo Canyon-Schließung

Wusstest Du schon...

Teresa Palmers unheimliches Erlebnis mit einer Flasche

Paris Hilton engagiert sich stark für die Schließung der umstrittenen Provo Canyon School.
Die Sozialistin und DJane verbrachte in ihrer Jugendzeit einige Zeit in der häuslichen Behandlungseinrichtung für Jugendliche und forderte nun, dass diese geschlossen werden sollte. Sie selbst behauptet, sie sei dort missbraucht worden und habe seit dem Tag, an dem sie die Einrichtung verließ, damit leben müssen.

Im Gespräch mit der Menge bei einem Protest sagte sie nun: „Es ist etwas so Traumatisches, dass man nicht einmal denken will, dass es echt ist. Es ist etwas, das ich für immer in meinem Gedächtnis blockiert habe. Heute bin ich nicht hier als Paris Hilton, ich bin hier als ein weiterer Überlebender, der missbraucht wurde, der seit dem Tag, an dem er gegangen ist, damit lebt.“ Sie sei bestrebt und habe das Ziel vor Augen, die Provo Canyon School zur Schließung zu bringen. Außerdem greift sie offen die Mitarbeiter der Einrichtung an: „Sie wollen, dass wir uns schämen, aber wir sind nicht diejenigen, die sich schämen sollten. Die Leute, die sich schämen sollten, sind diejenigen, die an diesen Orten arbeiten.“ Paris sagt, dass sie in der Schule körperlich und geistig missbraucht wurde „Ich wurde an der Provo Canyon School missbraucht und jetzt greife ich zusammen mit meinen Überlebenden ein, um etwas zu ändern.“ Ein Schritt in diese Richtung ist eine Petition, die bereits in kurzer Zeit mehrere hundert Unterschriften gesammelt hat.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Naomi Campbell: Selbst ist die Frau

Bob Gale: ‘Zurück in die Zukunft 4’ ist unwahrscheinlich

Gwen Stefanis neue Musik wird ‘schon bald’ erscheinen

Was sagst Du dazu?