Paris Hilton wehrt sich gegen Blondchen-Stereotyp

Wusstest Du schon...

John Legends drittes Kind wurde auf natürlichem Wege gezeugt

Paris Hilton hat es satt, stets als dummes Blondchen belächelt zu werden.
Die Hotelerbin erregte in den 2000er-Jahren dank der Reality-Serie ‚The Simple Life‘, in der sie an der Seite von Nicole Richie zu sehen war, viel Aufmerksamkeit. Dass ihr das Image ihres Charakters immer noch nachhängt, findet sie heute sehr belastend. „Es gibt viele Vorurteile. Da ich aus einer Familie mit einem bekannten Nachnamen komme, glauben viele Leute, dass ich es für selbstverständlich halte und verzogen bin und stets Essen bereit habe und keinen einzigen Tag in meinem Leben gearbeitet habe“, klagt Paris. „Aber diese Meinung ist so weit von der Realität entfernt. Ich habe hart gearbeitet und habe mich nie so verhalten, als ob ich anders als andere wäre.“

Im Gespräch mit dem ‚L’Officiel‘-Magazin offenbart die 40-Jährige, dass viele Leute die reale Paris nie kennengelernt hätten, da sie lange Zeit nach außen hin eine Maske getragen habe. „Nachdem sie mich in ‚The Simple Life‘ gesehen haben, nehmen sie an, dass ich im realen Leben genauso bin, aber es war eine Rolle. Ich bin klug. Ich bin keine dumme Blondine, ich bin einfach sehr gut darin, es vorzugeben“, betont die Geschäftsfrau.

Foto: Bang Showbiz

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Andie MacDowell: So wichtig ist Beauty

Sarah Ferguson: ‚Diana würde zwischen Santa Barbara und dem Kensington Palace pendeln‘

Matt Damon will Rolle in jedem Steven Soderbergh-Film

Was sagst Du dazu?