Paris Hilton: Youtube-Doku heilte ihre Albträume

Wusstest Du schon...

Wendy Williams im Rollstuhl!

Paris Hilton hat dank ihrer Dokumentation ihre Albträume überwunden.
Die Hotelerbin litt viele Jahre lang unter dem Trauma, das sie in ihrer Jugend erlebt hatte. Wie sie in ihrer Youtube-Doku ‚This Is Paris‘ enthüllte, erfuhr sie als Teenager schlimmen Missbrauch an der Provo Canyon School in Utah. Die Dämonen ihrer Vergangenheit verfolgten sie lange nach dem Ende ihrer Schulzeit. Die Arbeit an der Dokumentation hätten Paris aber dabei geholfen, das Erlebte aufzuarbeiten. „Ich litt unter sehr schlimmer Schlaflosigkeit. Aber seit ich die Dokumentation gemacht habe und all diese Arbeit gemacht habe, um den Kindern zu helfen, war es so heilend, dass ich keine Albträume mehr habe“, berichtet die 40-Jährige gegenüber dem ‚WSJ.‘-Magazin.

Ihr Lebensstil habe sich im Laufe der Jahre sehr stark verändert. „Ich brauche wahrscheinlich acht bis zehn Stunden Schlaf, um mich am nächsten Tag wirklich gut zu fühlen“, berichtet die Blondine. „Meine Stunden haben sich so sehr verändert. Früher blieb ich so lange nachts auf und war 250 Tage im Jahr am Reisen und legte spät nachts als DJane auf, wachte also viel später auf.“

Während der Corona-Pandemie sei ihr klargeworden, dass sie ruhig mehrere Gänge zurückschalten könne. „Ich habe gelernt, dass ich zuhause bleiben kann und nicht überall sein muss, weil ich schon immer eine Person war, die überall sein muss und dann habe ich Angst, etwas zu verpassen“, gesteht Paris.

Foto: Bang Showbiz

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Pink gedenkt ihrem verstorbenen Vater

Paris Hilton: Sie wird eine strenge Mutter

Michael Stipe: So geht es ihm ohne R.E.M

Was sagst Du dazu?