© StarMaxWorldwide/imagecollect.com

Party statt Baby? Kylie Jenner als schlechte Mutter beschimpft

Wusstest Du schon...

Wird Caitlyn Jenner der nächste Donald Trump?

Dass beim Kardashian-Jenner-Clan die Uhren etwas anders ticken, das sollte inzwischen jeder mitbekommen haben. Der weltfremde Lifestyle der Promi-Familie stellt für viele sogar deren größte Anziehungskraft dar. Doch sobald Kinder im Spiel sind, hört bekanntlich der Spaß auf – das musste nun Kylie Jenner (20) erfahren, die seit dem 1. Februar Mutter ist – und zwar eine Rabenmutter, wenn es nach der Meinung der wütenden Netzgemeinde geht.

Grund dafür ist Jenners Besuch des berühmt-berüchtigten Coachella-Festivals, das derzeit im kalifornischen Indio abgehalten wird und als absoluter Star-Hotspot gilt. Eine Teilnahme an dem Event wollte sie sich offenbar trotz des zweimonatigen Babys Stormi nicht entgehen lassen – was umgehend die Online-Sittenwächter auf den Plan rief.

Gutes Beispiel für eine schlechte Mutter?

Der Kommentarbereich unter einem Instagram-Bild von Jenner, mit dem sie ihren Coachella-Besuch verkündete, verkommt seither zu einem Sammelbecken an Beleidigungen und Missmuts-Bekundungen. “Ich sehe keine coole Mutter. Ich sehe eine um Aufmerksamkeit geifernde junge Frau mit einem zwei Monate alten Baby – wo auch immer du es gerade hingesteckt hast”, reagiert ein User auf Jenners Bildunterschrift, die besagt: “Ich bin keine durchschnittliche Mutter. Ich bin eine coole Mutter.” Ein anderer Seitenhieb lautet: “Wenn du Party machen willst, solltest du nicht schwanger werden.”

Die Sorge um Töchterchen Stormi schwappte sogar bis auf Twitter über. Dort wird Kylie Jenner unter anderem als perfektes Exempel angesehen, wie man sich als Mutter nicht verhalten sollte: “Kylie Jenner sollte für jeden als Beispiel dienen, dass man lernen sollte, zu verhüten. Dieses Mädchen lässt ihr Baby wirklich für drei Tage alleine, während sie zum Coachella geht.” Das sie hochgradig egoistisch, so die einhellige Meinung.

Doch nicht alle User attackieren Jenner, einige verteidigen sie auch. Eine Mutter zu sein heiße nicht, plötzlich kein eigenes Leben mehr zu haben. Jede frischgebackene Mama verdiene zudem hin und wieder eine kleine Pause, so eine weitere Meinung. Und dann gibt es ja auch immer noch den Kindsvater, Travis Scott (25)…

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Gisele Bündchen und Tom Brady: So verbringen sie ihren 12. Hochzeitstag

Stanley Tucci: Freundschaft zu Co-Star wirkt sich positiv auf Leistung aus

Zoë Kravitz: Rolle in Steven Soderberghs neuem Film

Was sagst Du dazu?