Patty Jenkins: Qualität über Quantität

Wusstest Du schon...

Natalie Portman: Australien-Liebe!

Patty Jenkins bittet ihre Fans um Geduld.
Die Regisseurin, die vor allem aufgrund der ‚Wonder Woman‘-Filme bekannt ist, kann sich nicht über fehlende Arbeit beschweren. Auf ihrer To-Do-Liste stehen so der neue ‚Star Wars‘-Film ‚Rogue Squadron‘ sowie das biografische Drama ‚Cleopatra‘. Stressen lassen will sich die 49-Jährige jedoch nicht. Qualität brauche eben seine Zeit. „Du kannst es nie in einem Jahr machen. Du könntest nie einen guten ‚Star Wars‘-Film oder einen guten ‚Cleopatra‘-Film in einem Jahr machen“, erklärt sie. „Ich denke, dass jeder dieser Filme wahrscheinlich zwei Jahre dauert.“

Trotz ihres vollen Terminkalenders ist Patty zuversichtlich, dass sie all ihre Projekte problemlos unter einen Hut kriegen kann. „Bis ich am Set bin und ‚Star Wars‘ drehe, könnte ich alle möglichen Dinge entwickeln. Das ist tatsächlich möglich. Ich denke, so machen es viele Leute: Sie machen eine Menge Dinge zur gleichen Zeit. Ich konzentriere mich normalerweise eher auf eine Sache, aber ich werde immer besser darin“, verrät sie im Interview mit ‚Collider‘.

Das neue Sternensaga-Abenteuer soll im Dezember 2023 in die Kinos kommen. Inhaltlich dreht sich ‚Rogue Squadrons‘ um eine Gruppe von Piloten, die gemeinsam durch dick und dünn gehen und gegen das Böse kämpfen. In den Filmen wird das Geschwader von Wedge Antilles angeführt, der als einziger Sternjägerpilot an der Zerstörung beider Todessterne beteiligt war.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Ben Affleck: Er liebt die Zusammenarbeit mit seinem Kumpel Matt Damon

Aldis Hodge: Was Jim Brown wohl zu Hodges Darstellung sagt?

Dolly Partons: Ihr Bruder ist tot!

Was sagst Du dazu?