Paul Greengrass: Er erfüllte sich sein Traumprojekt

Wusstest Du schon...

Sklaverei-Kommentar: Kanye sagt endlich Sorry!

Paul Greengrass verwirklichte sich einen Traum, indem er einen Western drehte.
Der 65-jährige Regisseur hat für den Streifen ‘Neues aus der Welt’ auf dem Regiestuhl Platz genommen.

Der Film spielt in den 1870er Jahren und zeigt Oscar-Preisträger Tom Hanks als gebrochenen US-Bürgerkriegsveteranen. Für Greengrass war das Projekt eine Herzensangelegenheit, denn der Filmemacher wollte schon lange einen Western drehen. “Für mich ist es ein wahr gewordener Traum. In meinen vielen Jahren als Filmemacher habe ich harte Filme darüber gemacht, wo wir heute stehen. Ich habe unterhaltsame Filme über Spione auf der Flucht gemacht, alles Mögliche, aber ich hatte noch nie einen klassischen, schönen Western gemacht. Das ist es, was ich hier versucht habe”, erzählt er sichtlich stolz über seinen neuen Film.

Greengrass, zu dessen Filmen auch die drei ‘Jason Bourne’-Streifen gehören, erklärte, wie er den Western anders als seine früheren Projekte gestalten wollte, da er es für wichtig hält, sich als Regisseur weiterzuentwickeln. Gegenüber ‘Deadline’ fügt er hinzu “Wir pushten und drängten uns gegenseitig in einer guten kreativen Weise, um einen Film zu machen, der sich wie einer meiner Filme anfühlt, aber eine andere Erfahrung ist. Man muss sich verändern und wachsen, wenn man ein Filmemacher ist oder sich endlos weiterentwickeln will.”

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Gigi Hadid erfuhr einen Tag vor der Tom Ford-Laufstegshow von ihrer Schwangerschaft

Sam Smith arbeitet an seinem nächsten Album

Liam Neeson: In diese Rolle würde er gerne noch einmal schlüpfen

Was sagst Du dazu?