Paul McCartney brachte Billie Eilishs Eltern zum Weinen

Wusstest Du schon...

Michelle Hunziker: Zwei Millionen Euro gingen an die Sekte!

Sir Paul McCartney brachte die Eltern der Newcomerin Billie Eilish zum Weinen.
Die 17-jährige Popsensation findet es surreal, dass sie mittlerweile Verbindung zu vielen berühmten Persönlichkeiten aufgenommen hat, seitdem sie großen Erfolg hat. Nun erinnerte sie sich an einen Moment, in dem ihre Mutter und ihr Vater in Tränen ausbrachen, als die Beatles-Legende sie per FaceTime anrief. Zuvor hatte Billie Modedesignerin Stella McCartney, der Tochter des Sängers, erzählt, dass die beiden riesige Fans ihres Vaters sind. Auf dem Sofa von Talkmasterin Ellen DeGeneres sagte die Amerikanerin am Montagabend (01. April) in deren Show, in der Dave Grohl von den Foo Fighters im Publikum saß: "Ich denke, in letzter Zeit traf ich eine Menge Menschen, von denen meine Eltern Fans sind… weißt du, ich will nicht respektlos über dein Alter sprechen… Dave. Ich war in einem Meeting mit Stella McCartney und sie [rief] ihren Vater per FaceTime an, der Paul McCartney ist! Meine Mutter weinte, mein Vater weinte."

Eine weitere "surreale" Promi-Begegnung hatte das Nachwuchstalent mit Spice Girl Mel C, die ihrer Performance vor kurzem in London beiwohnte und sie anschließend backstage besuchte. Eilish erzählte weiter: "In London kam Sporty Spice (Mel C) backstage zu mir. Als ich aufwuchs schauten wir ‚Spice World‘ (den Film). Ich schaute diesen Film so 40 Mal."

Die ‚Bury A Friend‘-Hitmacherin sprach mit der blonden Talklegende auch über ihren Kampf mit dem Tourette-Syndrom und betonte, sich nicht durch die neurologische Störung, die von sich wiederholenden, unfreiwilligen Bewegungen und Vokalisierungen namens Ticks charakterisiert wird, "definieren" lassen zu wollen. "Es ist nichts anderes, weißt du? Ich habe nie etwas gesagt, weil ich nicht wollte, dass es definiert, wer ich bin. Ich denke, ich habe auch gelernt, dass viele von meinen Fans es haben, was mich mehr [dazu ermutigte], es auszusprechen", so die Sängerin.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Westlife: Folgt auf das Comeback ein Musical?

„P.S. Ich liebe dich“-Sequel kommt – und Hilary Swank ist mit dabei

Hugh Bonneville über ‚Downton Abbey‘-Film