Paul Mescal über sein Image als Sexsymbol

Wusstest Du schon...

Kate Beckinsale: Haben sie und Michael Sheen Trends gesetzt?

Paul Mescal sagt, dass sein Status als Sexsymbol nicht von Dauer sein wird.
Der 24-jährige Schauspieler – der gerade eine Emmy-Nominierung für seine Rolle als Connell Waldron in ‘Normal People’ erhalten hat – bestand darauf, dass sich die Leute nur in den feurigen Inhalten der Serie verfangen, und das wird vorübergehen.

Paul erzählte gegenüber ‘E! News’: "Es ist offensichtlich sehr sexuell. Ich versuche, ehrlich nicht zu viel darüber nachzudenken, weil ich es nicht für besonders nützlich halte… Es ist nicht dauerhaft; es ist eine vorübergehende Sache, denke ich."

Der Serien-Star wurde in der Kategorie ‘Herausragender Hauptdarsteller in einer limitierten Serie’ neben Hugh Jackman, Jeremy Pope, Mark Ruffalo und Jeremy Irons nominiert, und er findet es "surreal", gegen seine Helden anzutreten. Er fügte hinzu:"Es gibt viele Menschen, die sich gemeldet haben. Vor kurzem, ich glaube vor zwei oder drei Wochen, hat Hugh Jackman sich gemeldet, und ich bin ein riesiger Superfan von ihm. Er schickte die schönste E-Mail, und jetzt kneife ich mich irgendwie, dass ich in der gleichen Kategorie nominiert bin wie er, und es fühlt sich einfach wirklich surreal an."

Paul verriet auch, dass er "verzweifelt" seine Emmy-Nominierung mit Co-Star Daisy Edgar-Jones, die Marianne Sheridan spielte, feiern wollte. "Sie ist im Moment nicht in der Nähe. Ich wünschte verzweifelt, dass wir das könnten, aber ich glaube, ich werde sie diese Woche irgendwann einmal sehen, also werden wir dann feiern."

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Prinzessin Eugenie: Kind soll keinen royalen Titel tragen

Sting: Duette zu Weihnachten

Mandy Moore: Kein Kaffee mehr

Was sagst Du dazu?