Paul Rudd: Bloß nicht blamieren!

Wusstest Du schon...

So klingen Bon Jovi ohne Richie Sambora

Paul Rudd versuchte alles, um sich während der Zusammenarbeit mit Michael Douglas nicht zu "blamieren".
Der 48-jährige Schauspieler ist ein riesengroßer Fan des Hollywood-Stars und war außer sich vor Freude, als er erfuhr, dass er an seiner Seite im Marvel-Film ‚Ant-Man‘ spielen würde. "Ich kannte ihn nicht, bis wir zusammen an diesen Filmen gearbeitet haben. Ich war mein ganzes Leben lang ein Fan von ihm, also habe ich ihn einfach bewundert", verrät der Frauenschwarm. "Ich hatte das Glück, mit wirklichen Legenden zusammengearbeitet zu haben und da ist immer diese Zeit zu Beginn, in der ich einfach cool sein will und versuche, mich selbst nicht zu blamieren und respektvoll zu sein, ohne zu schleimen. Ich glaube an Tag zwei mit Michael war ich schon voll mit dabei. Der Typ ist der Beste!"

Mittlerweile verstehen sich die Kollegen nicht nur auf professioneller Ebene gut miteinander. "So sehr ich ihn als Schauspieler liebe und viele seiner Filme liebe, so bin ich ein noch größerer Fan von ihm als Person geworden", schwärmt Paul gegenüber dem ‚heat‘-Magazin. Inzwischen nennt er den 73-Jährigen sogar einen guten Freund. "Wir reden über unsere Familien, über Sport und gegenwärtige Ereignisse. Es ist immer toll, wenn er am Set ist, weil es Spaß macht, mit ihm abzuhängen. Ich frage ihn dann über Filme aus, bei denen er mitgemacht hat und Leute, die er kennt, Geschichten über seinen Vater [Kirk Douglas] und er ist sehr mitteilsam – es ist wunderbar", schildert der ‚Friends‘-Darsteller.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Miley Cyrus: Vegane Mode mit Converse

Chris Pratt macht es offiziell

Robin Thicke: Sein Vater ist bei ihm