Pearl Jams Benefizkonzerte

Wusstest Du schon...

Baby Nummer vier für Patrick Dempsey und seine Frau?

Pearl Jam haben viel Geld für Obdachlose gesammelt.
Eddie Veddar und seine Bandkollegen haben vergangene Woche zwei Shows im ‚Safeco Field‘-Baseball-Stadion in Seattle gegeben. Es war das erste Mal seit fünf Jahren, dass die Band in ihre Heimatstadt zurückgekehrt ist und da wollten die Musiker wohl auch großzügig sein. 90 Prozent der etwa zehn Millionen Euro, die die Shows einbrachten, spenden sie nun an circa 40 Organisationen vor Ort, die sich alle für Menschen einsetzen, die auf der Straße leben müssen.

Marty Hartman, der Chef von Mary’s Place, einer Notfallorganisation für verletzte Obdachlose, verriet gegenüber ‚KOMO NEWS‘: "Das können diese ‚Home Shows‘ bewirken. Sie bringen wortwörtlich mehr Leute nach Hause, raus aus den Autos, raus aus den Zelten, runter von den Bürgersteigen und sie geben ihnen einen sicheren Ort und ein Zuhause für die Zukunft."

Die ‚Alive‘-Hitmacher haben außerdem viele lokale Läden dazu gebracht, ebenfalls Geld für diesen Zweck zu sammeln. Dafür wurde der Home Away-Fond angelegt, in den die Geschäfte einen Teil ihrer Einnahmen einzahlen können, wenn sie wollen. Sara Nelson, die Mit-Gründerin von Fremont Brewing in Seattle, sagt: "Geschäfte in Seattle wollen das Richtige tun und ich denke, das ist eine Möglichkeit, etwas zu verändern."

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

„Royal“ Wedding 2.0: Prinzessin Theodora von Griechenland ist verlobt

Alvaro Soler: Das denkt er über #MeToo

Little Mix: Sexismus und Doppelstandards in der Musikbranche!