Penélope Cruz versucht sich mehr um sich selbst zu kümmern

Wusstest Du schon...

Ashley Judd: Sie kann Weinstein verklagen

Penélope Cruz fällt es schwer, sich Zeit für sich selbst zu nehmen.
Die 46-jährige Schauspielerin gibt zu, dass sie von Natur aus ein "sehr fürsorglicher Mensch" sei und deshalb wirklich darum kämpfe, sich Zeit nur für sich selbst zu nehmen.

"Ich bin nicht so gut darin, weil ich von Natur aus ein sehr fürsorglicher Mensch bin, ich muss mich immer wieder daran erinnern, auch Zeit für mich selbst zu schaffen. Es ist nicht etwas, das mir von Natur aus einfällt, ich neige dazu, das Gegenteil zu tun, aber ich arbeite daran!", gibt sich die Oscar-Preisträgerin optimistisch. Auf eine Sache besteht die zweifache Mutter jedoch: "Wenn ich nicht mindestens sieben Stunden Schlaf habe, spüre ich ihn später. Ich kann die Konzentration verlieren, ich kann launisch werden. Es ist eines der härtesten Dinge beim Kinderkriegen – man muss früher aufwachen. Ich sage mir: ‘Gehe ich aus oder ins Bett?’ Wenn ich ausgehe, wie werde ich mich morgen fühlen? Der Schlaf gewinnt immer. Ich ziehe es vor, die Erholung zu priorisieren, damit ich später konzentriert und stark sein kann."
Ohnehin gehe sie nur "alle zwei Jahre bis in die frühen Morgenstunden aus und für Drogen oder Alkohol habe sich die Spanierin, die mit Javier Bardem verheiratet ist, sowieso nie interessiert. Dem ‘Red’-Magazin fügte sie hinzu: "Das Schöne ist, dass ich mich nie für Drogen oder Alkohol interessiert habe…. Ich war auf Guy Osearys Oscar-Party. Es war toll und ich habe viele Freunde gesehen. Viele von ihnen sagten: ‘Wow, ich kann nicht glauben, dass es 2 Uhr morgens ist und du immer noch hier bist! Aber das mache ich alle zwei Jahre einmal!"

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Jane Seymour: Das Angeln gehört zu ihren Hobbys

Rhys Ifans: Er spielt nicht Rod Stewart in Biopic

Oprah Winfrey: Prinz Harry arbeitete mit ihr an der ‘The Me You Can’t See’-Doku-Serie

Was sagst Du dazu?