Pete Townshend: Kein Soundtrack für ‚Blade Runner‘

Pete Townshend: Kein Soundtrack für ‚Blade Runner‘

Pete Townshend wollte den Soundtrack für ‚Blade Runner‘ nicht machen.
Der ‚My Generation‘-Hitmacher lehnte die Möglichkeit ab, die Musik für den Science Fiction-Klassiker von 1982 zu liefern. Nachdem er mit Ken Russell bereits 1975 an dem Fantasy-Drama ‚Tommy‘ zusammenarbeitete, das auf dem gleichnamigen Album von Townshends Band The Who von 1969 basiert, hatte der Musiker keine Lust mehr auf die Arbeit am Film.

"Ich habe mit Ken Russell an der Musik für seine Version von ‚Tommy‘ gearbeitet. Als ich fertig war nach sechs Monaten gemeinsamer Arbeit mit ihm, nahm ich ihn beiseite und sagte ihm, dass ich niemals wieder an einem Film-Soundtrack arbeiten würde. Das war das Schlimmste, was ich jemals gemacht habe und ich mag noch nicht einmal den Film", erklärte der Musiker nun gegenüber ‚BANG Showbiz‘. Allerdings sei diese Abneigung nie persönlich gemeint gewesen, er habe lediglich keine Lust mehr auf Filme gehabt. "Ich liebe Ken Russell, er ist fantastisch. Danach gab mir Terry Rawlings ein Drehbuch und ich sagte nur, ich wolle keine Filme mehr machen", erklärt Townshend. Trotzdem las er das Skript und kam zu dem Entschluss: "Ich habe zu ihm gesagt, das Skript sei Bullshit und ich mache keine Filme mehr und das war… Blade Runner."