Peter André: Schlimme Angstzustände

Wusstest Du schon...

Liz Hurley: Jetzt wird ihr Sohn berühmt

Peter André litt unter Panikattacken, nachdem er seinen musikalischen Durchbruch hatte.
Der ‚Mysterious Girl‘-Hitmacher enthüllt, dass er sogar ins Krankenhaus eingeliefert werden musste, da er mit dem plötzlichen Ruhm nicht klar kam. "Wenn du heute mit Leuten über Angstzustände und Zusammenbrüche und solche Sachen redest, dann betrachten es manche als Schwäche. Manche Leute betrachten es als Tabu – aber die Wahrheit ist, dass es total real ist. So viele Leute machen es durch. Ich habe es jahrelang durchgemacht", offenbart der Sänger.

Den kritischen Punkt habe er 1998 erreicht. "Ich stand über allem und plötzlich traf es mich wie eine Tonne Ziegelsteine. Ich konnte nicht funktionieren. Ich konnte nicht klar denken. Ich hatte Panikattacken. Ich fand mich in allen möglichen Krankenhäusern wieder, musste Medikamente nehmen und hatte verschiedene Therapeuten", packt der 45-Jährige in der ‚Ray Darcy Show‘ aus. Sogar seinen eigenen Eltern habe er nichts von seinen gesundheitlichen Problemen erzählt: "Meine Eltern wussten von nichts. Ich wollte nicht, dass sie davon wussten, weil sie sich ständig Sorgen machen."

Es habe zehn Jahre gedauert, bis er endlich wieder positiv denken konnte: "Ich erinnere mich daran, gebetet zu haben ‚Bitte, wenn ich eine neue Chance bekomme und es überstehe, dann werde ich es nie wieder als selbstverständlich betrachten.’"

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Brit Awards: George Ezra und Calvin Harris ausgezeichnet

„Grill den Henssler“: Steffen-Henssler-Comeback mit neuer Jury

‚King Karl‘ wird eingeäschert