Pink Floyd: Streit um Album-Neuauflage

Wusstest Du schon...

Verlierer des Tages

Pink Floyd haben wegen der Neuauflage ihres Albums gestritten.
Schon vor zwei Jahren haben die Musiker von Pink Floyd ihre Neuauflage des Albums ‘Animals‘ fertiggestellt. Doch dann kam es zum Streit wegen der Sleeve Notes. Um das zu umgehen, kündigte Roger Waters nun an, das Album auch ohne Sleeve Notes zu veröffentlichen. Problem sei gewesen, dass David Gilmour seine Leistungen nur größer darstellen wollte, als sie wirklich gewesen seien. Auf Twitter schrieb er jetzt: „Ein Hinweis von Roger Waters an Pink Floyd Fans: Da David Gilmour mir die Rechte entzogen hat, über die Pink-Floyd-Facebook-Seite mit 30 Millionen Abonnenten zu posten, teile ich meine Ankündigung heute über diesen Weg und in der Gänze auf rogerwaters.com.“

Und weiter: „Gilmour hat sein Veto für den Release des Albums eingelegt, bis die Sleeve Notes wieder entfernt werden. Er hat die Richtigkeit der Notes nicht angefochten, will jedoch, dass die Geschichte hinter dem Album geheim bleibt. Dies ist nur ein kleiner Teil der laufenden Kampagne von Gilmour und Samson, mehr Anspruch auf die Werke Pink Floyds von 1967 bis 1985 zu erheben, als Dave tatsächlich geleistet hat.“ Gilmour selbst hatte kürzlich dem ‘Guitar Player’-Magazin gestanden: „Es hat seinen Verlauf genommen. Es hat sich für uns erledigt. Ich stehe dahinter, wenn Roger das macht, was er möchte und Spaß dabei hat. Aber ich möchte absolut nicht mehr auf die Bühne zurück. Ich habe keine Lust darauf, loszuziehen und in Stadien zu spielen. Ich bin frei darin, genau das zu tun, was ich möchte und darin, wie ich das machen möchte.“

Foto: Bang Showbiz

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Suizidgedanken: Stefanie Giesinger hatte schwere Depressionen

Cheryl: Das Muttersein veränderte sie

Vanessa Blumhagen hat geheiratet: So begeistert sie auf Social Media

Was sagst Du dazu?