Pink: Sie hatte nie etwas gegen Britney und Co

Wusstest Du schon...

‘Riverdale’: So sehr fehlt Luke Perry

Pink findet es “so unfair”, wie sie früher gegen andere Künstlerinnen ausgespielt und von den Medien so dargestellt wurde, als würde sie Britney Spears und Co nicht leiden können.
Als die ’Just Give Me A Reason’-Hitmacherin ihre Karriere begann, wurde sie als “Anti”-Britney Spears und Christina Aguilera abgestempelt, obwohl sie ein großer Fan der beiden Sängerinnen ist.

Sie erzählte dem ‘People’-Magazin: “Es war so unfair gegenüber all den Mädchen. Keine von uns wollte das, ich liebe Britney – sie hat immer mein Album herumgetragen. Ich habe gesagt: ‘Alter, ich bin ein Straßenpunk, ich fahre nur Skateboard. Das muss nicht die Anti-Britney sein. Ich will mich mit niemandem prügeln.’ Ich denke, wir sind da so gut durchgekommen, wie es ein 20-jähriges Mädchen kann.” Pink, die mit Carey Hart verheiratet ist und mit ihm die gemeinsamen Kinder Willow (9) und Jameson (4) großzieht, findet es daher toll zu sehen, dass sich die Dinge geändert haben. Die 41-Jährige fügte hinzu: “Ich glaube, jetzt ist es ganz anders. Mädchen, die Mädchen unterstützen, sind toll – ich liebe es, das zu sehen.”

Foto: Bang Showbiz

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Dwayne Johnson wurde vom ‘People’-Magazin mit der ‘100 Reasons to Love America’-Auszeichnung geehrt

Kanye West: Glücklich mit Irina Shayk

Suizidgedanken: Stefanie Giesinger hatte schwere Depressionen

Was sagst Du dazu?