Poppy Delevingne scheut das Risiko

Wusstest Du schon...

Genervter Arnie bietet Trump einen „Jobtausch“ an

Poppy Delevingne geht lieber auf Nummer sicher.
Die britische Schönheit gesteht, dass sie Angst hat, in Sachen Mode zu viel zu riskieren und aus dem Rahmen zu fallen. "Wenn ich wegen eines Dress-Codes unsicher bin, halte ich es lieber sehr, sehr einfach. Ich denke, es ist stets ein wenig angsteinflößend, wenn du zu viel riskierst", schildert sie. Ihr Lieblingsoutfit für alle Fälle sei das kleine Schwarze, das sie mit "Statement-High-Heels" und rotem Lippenstift kombiniere. "Nichts, das zu auffällig ist und mir Ärger einbringt", fügt die 32-Jährige hinzu.

Daneben achtet die hübsche Blondine stets darauf, nachhaltige Mode zu kaufen. Bei der royalen Hochzeit von Prinzessin Eugenie und Jack Brooksbank letzten Monat trug sie so einen Hut von Victoria Grant, der mit veganen Federn verziert war. Im Interview mit dem australischen ‚Vogue‘-Magazin erzählt Poppy, dass sie die gegenwärtige Entwicklung in der Fashion-Branche sehr "aufregend" finde: "Meiner Meinung nach ist Nachhaltigkeit gerade heute immens wichtig und es ist unmöglich zu ignorieren, was in der Welt geschieht. Wir alle haben etwas zu sagen. Ich denke, dass wir heutzutage alle eine riesengroße Verantwortung haben, ethische und nachhaltige Mode zu tragen und diese klaren Stellungen zu beziehen."

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Luci van Org: Ihr Hit „Mädchen“ hat ihr viel Glück gebracht

Gewinner des Tages

Verlierer des Tages