Bei den 'GQ Men of the Year'-Awards in Berlin feierte 'Tatort'-Kommissar Vladimir Burlakov (34) eine besondere Premiere: Erstmals zeigte er sich mit seinem Lebenspartner auf dem roten Teppich.

Vladimir Burlakov fühlte sich bereit

Alle Aufmerksamkeit war bei der gestrigen (4. November) Preisverleihung auf das Paar gerichtet, das bereitwillig vor den Fotografen posierte. Hand in Hand lächelten die beiden in die Kameras und Burkalov erklärte dem 'RND': "Lustigerweise war es gar nicht so aufregend, wie ich dachte, weil es für mich dann doch normal ist, mit meinem Partner einen schönen Abend zu haben."

Dennoch war der gemeinsame Auftritt des Saarländer 'Tatort'-Kommissars mit seinem Partner etwas Besonderes. Bisher hatte Burlakov sein Privatleben weitestgehend aus der Öffentlichkeit gehalten. Gestern hätten sich die beiden dann aber bereit gefühlt, sich gemeinsam zu zeigen. "Heute haben wir gesagt, wir sind bereit, diesen Schritt zusammen zu gehen", so Burkalov. Sie seien noch nicht lange ein Paar. Erst im Lockdown seien sie sich nähergekommen. "Die Pandemiezeit haben wir sehr gut überlebt."

Vladimir Burlakov fürchtet keine negativen Auswirkungen

Dass sich sein Coming-Out negativ auf seine Karriere auswirken könne, befürchtet der gebürtige Russe nicht. Schließlich sei er noch immer der gleiche Mensch und gleiche Schauspieler wie gestern, wie letzte Woche und wie vor zwei Wochen. "Und ich denke, dass die Menschen, die an mein Talent glauben, mich weiterhin besetzen werden. Dafür, wie ich als Schauspieler bin, und nicht dafür, mit wem ich ins Bett gehe", erklärt Vladimir Burkalov zuversichtlich.

Bild: Oliver Dietze/picture-alliance/Cover Images