President Street: Lustiges Video

Wusstest Du schon...

Chrissy Teigen: Eltern getrennt

President Street hatte viel Spaß dabei, Musikvideos auf ihren Handys zu filmen.
Das Pop-Duo war gezwungen, seine ursprünglichen Pläne für die ‚Something To Believe‘-Promo wegen der Maßnahmen gegen das Coronavirus über Bord zu werfen und kreativ zu werden. Deshalb griff es kurzerhand selbst zum Handy und obwohl die beiden Musiker befürchteten, dass es ziemlich beängstigend wäre, die Aufnahmen allein zu filmen, hatten sie eine tolle Zeit.

Sänger Ruby sagte: „Wir hatten viele verschiedene potenzielle Ideen und hofften, mit dem Regisseur zusammenzuarbeiten, der unser vorheriges Musikvideo gemacht hat, aber mit der Einschränkung, die Aufnahmen selbst zu zweit nur auf einem iPhone zu machen, konnten wir unsere ursprünglichen Pläne nicht umsetzen.“ Zwar hatte die australische Band das eigentlich ganz anders geplant, Spaß machte de Erfahrung dann allerdings doch. „Pete hat einen tollen Job hinter der Kamera gemacht und wir haben beide die Richtung gut genommen. Wir müssen die Redaktionshilfe von Shaun Xiang und Peter Nathan, die uns bei der Erschaffung des Endprodukts geholfen haben, aber stark loben.“ Neben den provisorischen Videodrehs hat die Band außerdem viel Zeit zum Schreiben gehabt. Sobald Auftritte wieder möglich sind, verspricht das Duo viel neue Musik für die Fans.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Richard E. Grant: Bloß kein Corona

Joe Jonas: Ich habe mit Sophie Turner über Lego gestritten

Jake Gyllenhaal entdeckte seine Backkünste inmitten der Corona-Pandemie

Was sagst Du dazu?