Prince: Er war schon vor seinem Tod tot

Wusstest Du schon...

Daniel Craig: Deshalb war ‘Spectre’ nicht sein letzter Film

Prince war schon vor seinem Tod einmal tot.
Der amerikanische Musiker wurde am 21. April 2016 tot im Aufzug seines Wohnkomplexes aufgefunden. Doch wie sein Cousin Charles Smith jetzt in der ‘E! True Hollywood Story’ offenbarte, war Prince schon eine Woche zuvor klinisch tot. Denn er war in seinem Privatflugzeug kollabiert, so Smith: "Sie holten ihn zurück und brachten ihn ins Krankenhaus." Einen Bluttest habe Prince später verweigert, so sein Cousin weiter: "Prince war wieder Prince und sie brachten ihn nach Hause nach Minneapolis. Er hätte das Hospital nie verlassen sollen. Ich sagte noch: ‘Was? Wer macht so etwas?’ Nachdem er am Flieger fast draufgegangen wäre. Schau dir einfach mal an, wie viele Möglichkeiten jeder Einzelne, der in Prince’s engstem Vertrautenkreis war, hatte, etwas zu sagen oder zu tun. Man hatte keine Chance."

In nicht einmal zwei Wochen, am 29. November, soll das neue Album des Musikers posthum erscheinen. Die Tracks hatte der ‘Purple Rain’-Hitmacher alle zwischen November 1981 und Januar 1983 aufgenommen, was für ihn eine sehr erfolgreiche Zeit war. Damals erklärte er: "Ich gehe am liebsten nach meiner Intuition. Manchmal trifft es mich einfach und dann muss ich diesen Song erst aufschreiben, bevor ich mit irgendetwas anderem weitermachen kann. Es ist, als wenn eine andere Person in mir wäre, die zu mir spricht."

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Matt Bomer: Outing kam ihm teuer zu stehen

Zendaya: So sieht ihr Traum-Date aus

Alicia Keys: ‘If I Ain’t Got You’ ging beinahe an Christina Aguilera

Was sagst Du dazu?