Prinz Harry: Biografie weit weniger explosiv als erwartet?

Wusstest Du schon...

Jameela Jamil: Aus Versehen verliebt

Prinz Harry soll immer noch „viel Respekt“ für die Queen und das britische Königshaus haben.
Der 36-jährige Royal hat für nächstes Jahr seine Memoiren angekündigt – seitdem wird heiß darüber spekuliert, was Harry in der Biografie auspacken wird. Die Royals-Berichterstatterin Mikhalia Friel ist jedoch der Meinung, dass der Ehemann von Herzogin Meghan seiner Großmutter zuliebe auf allzu dramatische Enthüllungen verzichten wird.

„Ich denke, dass wir wahrscheinlich eine gute Mischung aus beidem erwarten können. Ich weiß, dass das verwirrend klingt, aber wir müssen im Gedächtnis behalten, dass Harry viel Respekt für die Queen hat. Es ist also sehr unwahrscheinlich, dass er dort etwas schreiben würde, das der Queen oder der Monarchie stark schaden würde“, erklärt die Reporterin auf dem ‚Royally Us‘-Podcast.

Außerdem sei es nicht ungewöhnlich, dass Mitglieder des Buckingham Palace ein Buch veröffentlichen würden. „Wir müssen im Gedächtnis behalten, dass viele andere Royals auf die ein oder andere Weise in Enthüllungsbüchern oder Biografien involviert waren“, fügt Friel hinzu. „Prinzessin Diana war in ihrer eigenen involviert, Sarah Ferguson, Prinz Charles – also ist es ehrlich gesagt nichts, das wir noch nie davor gesehen haben.“

Foto: Bang Showbiz

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Rita Ora äußert sich erstmals zu Romanze mit Taika Waititi

Chris Rock: Corona-Infektion trotz Impfung

Yungblud: Zu diesen Künstlern blickt er auf

Was sagst Du dazu?