Prinz Harry: Diana hätte sich für Black Lives Matter eingesetzt

Wusstest Du schon...

Verlierer des Tages

Prinz Harry ist sich sicher, dass seine Mutter Diana an der Seite der Black Lives Matter-Bewegung gekämpft hätte.
Dem britischen Royal ist es wichtig, das Vermächtnis seiner 1997 verstorbenen Mutter am Leben zu erhalten. Diana war bekannt dafür, sich für benachteiligte Menschen einzusetzen, weshalb sie auch als die ‘Prinzessin der Herzen’ bekannt war. Jedes Jahr wird zu ihren Ehren der Diana Award vergeben, den Harry dieses Jahr an sechs junge Leute überreichte. "Ich bin so unglaublich stolz darauf, Teil dieser Awards zu sein, weil sie das Vermächtnis meiner Mutter ehren und das Beste in Leuten wie euch herausbringen", sagte der Prinz in einem Video, das auf Instagram gepostet wurde.

Der 35-Jährige zeigte sich stolz darauf, in Dianas humanitäre Fußstapfen zu treten. "Ich weiß, dass meine Mutter eine Inspiration für viele von euch war und ich kann euch versichern, dass sie an eurer Seite gekämpft hätte", versicherte er. "Wie viele von euch hat sie nicht den einfachen oder den populären oder den bequemen Weg gewählt. Aber sie stand für etwas ein und sie setzte sich für Leute ein, die es brauchten."

Gerade in der gegenwärtigen Krisenlage würden Menschen wie Diana gebraucht werden, die andere positiv inspirieren. "Im Moment sehen wir auf der ganzen Welt Situationen, in denen Spaltung, Isolation und Wut dominieren, während Schmerz und Trauma an die Oberfläche kommen. Aber ich sehe die größte Hoffnung in Leuten wie euch", lobte Harry die Preisträger.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Ray Davies: Die Geschichte von ‘Waterloo Sunset’

Robert Pattinson: Positiver Druck

Rose Leslie: Details zur neuen Agatha Christie-Verfilmung

Was sagst Du dazu?