Prinz Harry: Er will den Kreislauf durchbrechen

Wusstest Du schon...

Hilary Duff: Diesen Spitznamen gibt sie ihrer Tochter

Prinz Harry will seinen “Schmerz und sein Leiden” nicht an seine Kinder “weitergeben”.
Der Herzog von Sussex hat mit seiner Frau Meghan den zweijährigen Sohn Archie – Baby Nummer zwei ist bereits unterwegs, diesmal wird es ein Mädchen. Seine Kinder will er so behütet wie möglich aufwachsen sehen – deshalb will er sicherstellen, dass er “den Kreislauf durchbricht”, indem er seinen Kindern nicht denselben Druck auferlegt, dem er ausgesetzt war, als er jung war.

Harry deutete an, dass sein Vater, Prinz Charles, ihm nach dem Tod von Prinzessin Diana im Jahr 1997 vielleicht etwas “Schmerz oder Leid” vererbt hat. Deshalb wolle er sich bewusst bemühen, seinen eigenen Kindern nicht dasselbe anzutun. Während eines Auftritts in Dax Shepards ‘Armchair Expert’-Podcast sagte er: “Es gibt keine Schuldzuweisung. Ich denke nicht, dass wir mit dem Finger auf jemanden zeigen oder jemanden beschuldigen sollten. Aber wenn ich als Elternteil eine Form von Schmerz oder Leid erfahren habe, weil vielleicht mein Vater oder meine Eltern darunter gelitten haben, dann werde ich sicherstellen, dass ich diesen Kreislauf durchbreche, damit ich es nicht weitergeben kann.”

Harry will seine eigene Erfahrung nutzen, um es seinen Kindern leichter zu machen. “Es gibt eine Menge genetischer Schmerzen und Leiden, die sowieso weitergegeben werden, also sollten wir als Eltern alles tun, was wir können, um zu sagen: ‘Weißt du was, das ist mir passiert, ich werde dafür sorgen, dass dir das nicht passiert.'”

Foto: Bang Showbiz

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Auf Heidis Spuren in der Schweiz: Larissa Marolt sucht Topmodels

Willkommen in Paris: Justin und Hailey Bieber trafen den französischen Präsidenten

Salma Hayek: Tochter mag ihren neuen Film ‘Killer’s Bodyguard 2’

Was sagst Du dazu?