Prinz Harry und Herzogin Meghan verklagen Fotografen wegen Fotos von Archie

Wusstest Du schon...

Jon M. Chu: Erfolg zählt nicht

Prinz Harry und Herzogin Meghan verklagen einen Fotografen, der Fotos von ihrem Sohn Archie machte.
Das Paar, das seine Pflichten als Mitglieder des britischen Königshauses Anfang diesen Jahres aufgab und nach Los Angeles zog, klagt mit seinem Anwalt Michael Kump beim Gericht in Los Angeles an, dass die Bilder seines Nachwuchses heimlich vor seinem zu Hause aufgenommen wurden.

Die Prominenten klagen an, dass der Fotograf die Grenze überschritt, als er ungefragt Fotos von dem Kind aufnahm. Der 35-jährige Harry und die 38-jährige Meghan beklagen, dass der Mann die Bilder verkaufen möchte, indem er angibt, dass diese in Malibu aufgenommen wurden, obwohl sie das Kleinkind seit 14 Monaten seit ihrem Umzug nach L.A. nicht in der Öffentlichkeit gezeigt haben. Prinz Harry und seine Ehefrau halten sich derzeit in dem luxuriösen Anwesen von Tyler Perry in Beverly Hills auf, das in einer abgesicherten Gemeinde liegt. Das Paar ließ einen großen Maschendrahtzaun um das Haus bauen, um sich vor Schaulustigen und Fotografen zu schützen. Die Eltern des kleinen Archies gehen davon aus, dass die Fotos mithilfe von Drohnen aufgenommen wurden und verlangen, dass der Fotograf alle Aufnahmen wieder hergibt.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Kerry Washington: Offene Gespräche mit ihren Kids

Lady Gagas ‘911’-Regisseur über das Video

Kylie Minogue witzelt über ein Chart-Battle mit Little Mix

Was sagst Du dazu?