Prinz William: Geheimbesuche im Obdachlosenheim

Wusstest Du schon...

Verlierer des Tages

Prinz William besuchte vor Weihnachten drei Mal ein Obdachlosenheim.
Der Herzog von Cambridge half im Zentrum ,The Passage’ mit, Essen für Obdachlose in ganz London zu kochen und zu verpacken. Dazu plauderte er auch mit den Bewohnern. Mich Clarke, Chef von ,The Passage’ zog sein Resümee: “Mehr denn je waren wir in diesem Jahr auf die Hilfe unserer Freiwilligen angewiesen, die unser Heim während und zwischen den Lockdowns am Leben hielten. Von unserer Essensbank bis hin zu Spendengeldern, der Unterstützung im Büro und unserem Projekt, dauerhafte Wohnmöglichkeiten für unsere Bewohner zu finden – wir sind in der glücklichen Lage, so viele engagierte Unterstützer zu haben.”
Kardinal Vincent Nichols, Oberhaupt der Katholischen Kirchen in England und Wales und Schirmherr von ,The Passage’ verriet: “Ich weiß, dass der Herzog von Cambridge sich sehr für Menschen engagiert, die dringend Hilfe brauchen, wie etwa die tausenden von Menschen, die von ,The Passage’ betreut werden.” Prinz William hat das Obdachlosenheim in den letzten Jahren immer wieder besucht, 1993 gemeinsam mit seiner Mutter Diana und 2018 mit Mary Berry als Teil einer BBC-Weihnachtsshow.
Der Herzog von Cambridge, der mit seiner Frau Kate drei Kinder – George (7), Charlotte (5) und Louis (2) – hat, war auch 2016 zu Gast und sprach damals davon, das er schon in den 1990er-Jahren „schwer beeindruckt“ von dem Zentrum gewesen war. „Die Besuche in meiner Kindheit haben mir gezeigt, wie wichtig es ist, dass es jeder in unserer Gesellschaft, besonders aber die Ärmsten, verdient, mit Respekt, Würde und Freundlichkeit behandelt zu werden. So können wir den Leuten helfen, ihr volles Potential zu entfalten.“

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Keira Knightley: Keine Sexszenen vor Männern

Katie Price: Ihr Sohn soll seinen Vater kennenlernen

Bella Hadid: Darum zog sie sich Online zurück

Was sagst Du dazu?