Prinz William ist froh, dass seine Kinder wieder zur Schule gehen

Wusstest Du schon...

‘Solo: A Star Wars Story’: Ron Howard ließ 70 Prozent neu drehen

Prinz William scherzte darüber, dass es "lange fünf Monate" waren, die er zu Hause mit seinen Kids verbrachte.
Der 38-jährige Royal witzelte, dass er und seine Ehefrau Herzogin Catherine "aufatmeten", als der siebenjährige Prinz George und die fünfjährige Prinzessin Charlotte nach Monaten die sie wegen der Coronavirus-Pandemie Zuhause verbringen mussten, vor einigen Tagen wieder zur Schule gehen konnten.

William, der mit Herzogin Catherine zudem den zweijährigen Prinz Louis großzieht, lachte und erklärte in einem Gespräch mit einem Polizisten im Rahmen des Tages der Rettungsdienste in Belfast: "Ich denke, dass alle Eltern darüber erleichtert sind, dass die Schule wieder angefangen hat. Fünf Monate – es war wundervoll, aber es waren lange fünf Monate." William erklärte zudem, dass es ihn "sehr traurig" machte, als er als ein Pilot eines Rettungsflugzeuges arbeitete, weil er dadurch viele schreckliche Dinge zu sehen bekam. Im Rahmen eines Workshops, der die Ersthelfer dazu bewegen sollte, über ihre Gefühle zu sprechen, enthüllte William: "Ich konnte es nicht genau sagen, aber man fühlte sich einfach sehr traurig. Und dann fängt man an, die Welt in einem anderen Licht zu sehen… man wird einfach sehr traurig darüber, dass die Welt so verletzt ist."

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Dua Lipa macht’s mit Kylie Minogue

Kristen Stewart hält LGBTQ-Rollenverteilung für ‘Grauzone’

Miley Cyrus: Rückfall in alte Zeiten

Was sagst Du dazu?