Priyanka Chopra Jonas: Der steinige Weg zur ersten TV-Hauptrolle

Wusstest Du schon...

Gewinner des Tages

Priyanka Chopra Jonas erinnert sich an ihre Anfänge in Hollywood zurück und erzählt, dass die Leute damals das Konzept, eine indische Hauptdarstellerin zu haben, nicht verstehen konnten.
Die 38-jährige Schauspielerin spricht über Diskriminierung in der Schauspiel-Branche, mit der sie konfrontiert wurde, als sie zum ersten Mal nach Hollywood kam, um eine Schauspielkarriere zu verfolgen.

Sie erinnert sich, dass Führungskräfte sie nicht für Hauptrollen engagieren wollten, weil sie nicht weiß war. “Als ich anfing nach Rollen in Hollywood zu suchen, wurde mir klar, dass die Leute das Konzept einer braunen Hauptdarstellerin oder eines braunen Hauptdarstellers in der Mainstream-Unterhaltung nicht verstehen konnten. Ich meine nicht Genre-Filme, ich meine nicht das Independent-Kino, sondern ich meine Mainstream-Hollywood-Filme und Shows”, so Chopra. Priyanka – die in Indien geboren wurde, aber als Teenager in Amerika studierte – gab jedoch nicht auf und drängte immer wieder auf bessere Rollen, weil sie “Vertrauen” in ihre eigenen Fähigkeiten hatte. “Das war konzeptionell seltsam für mich, aber es war auch ein Anstoß, etwas anderes zu fordern. Ich hatte viel Vertrauen in das, was ich einbringen konnte, ich wusste, was ich tun konnte, wenn ich auf ein Set kam und ich wollte einfach die Gelegenheit haben, auf einem zu sein.”

Die Schönheit – die mit Nick Jonas verheiratet ist – landete ihre erste große US-Fernsehrolle als sie zwischen 2015 und 2018 die Hauptrolle in der Serie ‘Quantico’ übernahm. In der Sendung ‘The One Show’ fügt sie hinzu: “Das ist irgendwie mit ‘Quantico’ passiert, was die erste Serie ist, die ich hier gemacht habe. Aber ich war trotzdem die erste Südasiatin, die jemals die Hauptrolle in einer amerikanischen Serie hatte. Ich meine, besser spät als nie, ja, aber es sagt immer noch viel darüber aus, wie weit die Vielfalt noch gehen muss.”

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Lady Gaga: Ihre Hunde sind wieder aufgetaucht

Jonah Hill: Schluss mit Bodyshaming!

James Corden: Versteckspiel im Badezimmer

Was sagst Du dazu?