Produzent Stephen Broussard: ‚Captain America‘ war eine einzigartige Erfahrung

Wusstest Du schon...

Hochzeits-Chor von Meghan und Harry landet Platten-Deal

Der Produzent des Mavel-Streifens ‚Captain America‘ verriet, dass es eine einzigartige Erfahrung war, den Film zu produzieren.
Dem Filmstudio war es wichtig, dass die Hauptfigur, die von Schauspieler Chris Evans gespielt wird, bestimmte Charakterzüge wiederspiegelt, die für das amerikanische Ideal stehen. Allerdings wollte es auch, dass es trotzdem einen universellen Reiz hat.

Produzent Stephen Broussard blickte nun in einem Interview mit ‚Den of Geek‘ auf seine Erfahrung zurück und sagte: "’Captain America‘ war eine einzigartige Herausforderung. Wir waren uns darüber im Klaren, wie so ein Film zu der damaligen Zeit, also der Bush-Ära oder der des Chauvinismus, wirken würde. Wenn man solche Filme produziert, dann muss man sie einfach auf globaler Ebene produzieren, sonst wären die Kosten einfach zu hoch. Deshalb machten wir uns schon Sorgen. Sorgen darum, was es bedeuten würde, einen Charakter namens ‚Captain America‘ zu haben, der für bestimmte Ideale in Amerika steht."

Er erklärte außerdem, dass das Produzentenstudio versucht hatte, eine Mischung zwischen der Ehrlichkeit und dem Wahnsinn des Charakters zu finden. Somit wollten sie die nicht-amerikanische Fangemeinde für sich gewinnen. "Wir wussten nicht, wie die Reaktionen sein werden, aber zum Glück war das Fazit positiv. Die Idee eines moralisch guten Menschen, eines Menschen, der aus dem richtigen Grund dabei ist und dass der Charakter von Anfang bis Ende des Films so bleibt, war sehr schwer, doch wir haben es geschafft.", sagte er weiter.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Gewinner des Tages

Verlierer des Tages

Mario Götze: Romantik zum Geburtstag