Quentin Tarantino: ‘Reservoir Dogs’-Remake?

Wusstest Du schon...

Take That: Kein typisches Greatest Hits-Album

Quentin Tarantino hat ein Remake von ‘Reservoir Dogs’ als seinen letzten Film in Betracht gezogen.
Der 58-jährige Regisseur hat schon vor längerer Zeit verraten, dass er noch einen zehnten Film machen will – dann sei seine Arbeit hinter der Kamera jedoch getan. Was sein letztes Projekt sein wird, hat er zwar noch nicht verraten, jedoch denkt er darüber nach, den Kreis zu schließen und eine neue Version seines klassischen Debüts von 1992 zu machen. “Ich habe tatsächlich in Betracht gezogen, ein Remake von ‘Reservoir Dogs’ als meinen letzten Film zu machen… Das ist so eine Art ‘die Zeit in einem Moment einfangen’ Sache.” Jedoch stellt er klar: “Ich werde es nicht machen, Internet! Aber ich habe es in Betracht gezogen.”

Der ‘Once Upon a Time in Hollywood’-Filmemacher bestand darauf, dass die Filmgeschichte gezeigt hat, dass es die richtige Entscheidung ist, aufzuhören, solange er noch an der Spitze ist. In der Sendung ‘Real Time with Bill Maher’ sagte er: “Ich kenne die Filmgeschichte und von hier an werden Filmemacher nicht besser.”

Kürzlich gab der ‘Pulp Fiction’-Regisseur zu, dass er sich Sorgen macht, dass sein letzter Film sein “schlechtester” sein wird.

Foto: Bang Showbiz

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

James Gunn: Scorsese wollte nur Aufmerksamkeit

Val Kilmer: Genesungsprozess ist brutal

Jesy Nelson löscht alte Instagram-Posts vor Erscheinung ihrer Debüt-Single

Was sagst Du dazu?