Ralph Lauren wird zum Ritter geschlagen

Wusstest Du schon...

„Wind River“: Bemerkenswerter Krimi-Thriller in der Schneehölle

Ralph Lauren wird von Königin Elizabeth II. zum Ritter geschlagen.
Der 79-jährige Mode-Mogul wird für seine Verdienste um die Fashion-Industrie und für seinen Einsatz als Philantroph mit dem Titel ‚Honorary Knight Commander of the Most Excellent Order of the British Empire (KBE)‘ ausgezeichnet. Damit ist er der erste amerikanische Modedesigner, dem solch eine Ehre zuteil wird. Zuerkannt bekommt Lauren den Titel symbolisch von einem Repräsentanten der 92-jährigen Monarchin Königin Elizabeth II. im kommenden Jahr.

Eine Ehrung durch das britische Königshaus scheint gut zu dem Designer zu passen, da sich bereits viele Mitglieder der königlichen Familie als Fans seiner Kreationen geoutet haben, unter anderem die verstorbene Prinzessin Diana, Catherine, die Herzogin von Cambridge und Meghan, die Herzogin von Sussex. Anthony Phillipson, der britische General-Konsul in New York und Handels-Kommissar Ihrer Majestät für Nordamerika, erklärte in einer Pressemitteilung: "Ich gratuliere Ralph Lauren wärmstens zu seinem Preis, der diese Anstrengungen und Errungenschaften über die vergangenen 50 Jahre würdigt."

Neben der Arbeit an seinem Modeimperium setzt sich der 79-Jährige bereits seit Langem für wohltätige Zwecke ein und verpflichtete sich dazu, Krebspatienten dabei zu helfen, hochwertige Gesundheitsversorgung zu bekommen. Außerdem rief er mehrere Ralph Lauren Center in den USA und in London ins Leben, in denen Krebspatienten Hilfe bekommen.

Während der Designer der erste Amerikaner seiner Profession ist, der zum Ritter geschlagen wird, haben bereits mehrere seiner Landsmänner und -frauen die Ehre erhalten. Dazu zählen die Ex-Präsidenten Dwight D. Eisenhower, Ronald Reagan und George H.W. Bush, die Schauspielerin Angelina Jolie, Regisseur Steven Spielberg, die Philantrophen Bill and Melinda Gates und viele Weitere.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Miley Cyrus: Vegane Mode mit Converse

Chris Pratt macht es offiziell

Robin Thicke: Sein Vater ist bei ihm