Rami Malek: Besserer Schauspieler dank Fake-Zähne

Wusstest Du schon...

Von “Titanic” zu “Avatar”: Kate Winslet dreht wieder mit James Cameron

Rami Malek fand seine falschen Zähne bei seiner Freddie Mercury-Performance sehr hilfreich.
Der 37-Jährige spielt in dem Queen-Biopic ‘Bohemian Rhapsody’ den Frontmann Freddie Mercury. Doch auch wenn sein Kostüm einige Schwierigkeiten mit sich brachte, war der Star am Ende sehr dankbar für die Verkleidung, da sie ihm half, seine Darstellung besser rüber zu bringen. Im Gespräch mit ‘The Wrap’ erzählt er: "Anfangs fiel es [mir] ziemlich schwer, damit klar zu kommen. Wir probierten verschiedene Größen an und als ich das erste Mal hineinschlüpfte, fühlte ich mich sehr unsicher."

Aber dann habe er sich immer mehr an das Kostüm gewöhnt und begonnen, seine Unsicherheit abzulegen. "Körperlich begann ich, mir eine andere Haltung mit mehr Eleganz anzueignen. Ich dachte, ‘Oh, er ist so elegant!’ Man sieht ihn, wie er seine Lippen bedeckt und seine Zähne, die ganze Zeit. Ich hatte den Dreh nie raus. Aber sobald ich diese [falschen] Zähne drin hatte, ging es wie von selbst. Es waren genau diese kleinen Dinge, die mir sehr geholfen haben", berichtet der Schauspieler.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Rita Ora entschuldigt sich für das Brechen der Lockdown-Regeln

Matthew McConaughey: Er fühlte sich durch Oscar-Gewinn bestätigt

Viggo Mortensen: “Ich will, dass mein Film funktioniert”