Reese Witherspoon: Redet mit euren Kids!

Wusstest Du schon...

Peter Andre: Jahrelange tägliche Panikattacken

Reese Witherspoon ist der Meinung, dass Eltern auch schwierige Themen wie Rassismus mit ihren Kindern besprechen sollten.
Die 44-jährige Schauspielerin klammert die derzeitigen Proteste nach dem Tod des Afro-Amerikaners George Floyd in Gesprächen mit ihrem siebenjährigen Sohn Tennessee nicht aus. Auf Instagram schrieb Reese über die Bedeutung von Ehrlichkeit in der Kindererziehung: "Gestern beim Abendessen fragte mich mein Siebenjähriger, warum alle Erwachsenen sich so aufregen. Wir sprachen mit ihm darüber, was mit George Floyd passiert ist. Als weiße Mutter meinem weißen Sohn, der nicht verstand, warum Menschen andere Menschen so behandeln, Rassismus und Fanatismus zu erklären, brach mir das Herz. Nicht im Ansatz so sehr wie für die Opfer dieser sinnlosen, gewalttätigen, gewissenlosen Verbrechen."

Reese forderte in ihrem Post außerdem Gerechtigkeit für den verstorbenen George Floyd. Die verantwortlichen Polizisten, so die ‘Natürlich Blond’-Darstellerin, müssen zur Rechenschaft gezogen werden. Sie schreibt weiter: "Wir müssen uns verantwortlich zeigen für das, was passiert ist. Was George Floyd und Breonna Taylor und Ahmaud Arbery – und unzähligen anderen – passiert ist, kann nicht ungestraft bleiben. Redet mit euren Kindern über Rassismus, Privilegien, Fanatismus und Hass. Wenn ihr es nicht tut, macht es jemand anderes."

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Jamie Oliver: Seine Frau gedenkt ihren Kindern

Lenny Kravitz: Er liebt seine Patchworkfamilie

Prinz Harry: Andere Kindheit für Archie

Was sagst Du dazu?