Renée Zellweger: Sie sieht viel von sich selbst in Bridget Jones

Wusstest Du schon...

John David Washington: Er ha viel von Zendaya gelernt

Renée Zellwegers Paraderolle der Bridget Jones ist in ihrem Leben allgegenwärtig.
Die 51-jährige Schauspielerin wird immer für ihre Darstellung der Chaotin Bridget Jones bekannt sein, die sie in drei Filmen zum Besten gab.

Das stört die Oscar-Preisträgerin allerdings gar nicht, im Gegenteil das ist etwas, worüber Renée immer glücklich sein wird. “Ich gewinne jeden Tag Freunde wegen Bridget. Jemand kommt auf mich zu und sagt: ‘Das habe ich von Bridget gelernt’ oder ‘Sie bedeutet mir so viel’. Was für ein Geschenk”, schwärmt Zellweger. Außerdem sieht die Oscar-Preisträgerin immer noch viel von sich selbst in Bridget. Im Rahmen des kommenden TV-Specials ‘Being Bridget Jones’ gesteht sie: “All die Dinge, die man am liebsten nicht mit Bridget gemeinsam hätte, sind die Dinge, mit denen ich mich am ehesten identifizieren kann. Ich hatte Momente, in denen ich das Gefühl hatte, neben mir zu sitzen und meinem Bridget-Alter-Ego dabei zuzusehen, wie es sich am Rande des Abgrunds bewegte.”

Die ‘Judy’-Darstellerin erklärt außerdem, dass sie Verständnis für den Druck hat, der auf Frauen ausgeübt wird, um immer gut auszusehen oder eine eigene Familie zu haben. Sie glaubt, dass Bridgets Probleme in diesen Bereichen den Nerv vieler Frauen getroffen haben. “Lächerliche Dinge, wie zum Beispiel, wie viel wir wiegen oder wie wir in einem Kleid aussehen oder unsere Haare oder ob wir diese Liste von Dingen erreicht haben, wenn wir 30 oder 40 oder 50 sind. Sie kämpft damit und sie versucht es und scheitert, wie wir alle. Worauf es am Ende hinausläuft, ist Selbstakzeptanz”, so die Hollywood-Schauspielerin weiter.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Sandra Oh meldet Schmuck als gestohlen

Taylor Swift: Deshalb gibt es keine Bilder ihrer Katze mehr

Justin Lin: Nach dem Film ist vor dem Film

Was sagst Du dazu?