Richard Ashcroft regt sich (mal wieder) über seine Musikerkollegen auf

Wusstest Du schon...

Khloe Kardashian ernennt Schwester Kim zur Patentante

Richard Ashcroft kann es nicht leiden, wenn Musiker bei ihren Auftritten über Politik reden.
Der ehemalige Frontmann von The Verve sprach in einem Interview mit ‘Radio X’ über seine neue Single ‘Surprised By The Joy’.

Für ihn auch gleich an der Zeit, auch wieder einmal über seine Musikerkollegen zu lästern. Er sagte: "So viele verdammte Künstler können keinen Song schreiben oder sie können nicht singen oder nicht spielen. Dann enden sie plötzlich darin, Halb-Politiker zu sein oder denken, sie müssen eine Million Gründe vorweisen, warum sie nicht einfach das machen können, was man von ihnen erwartet. Es ist doch so, wenn jemand sein Geld dafür ausgibt, mich spielen zu sehen, dann wollen sie nicht, dass ich mich darüber aufrege, was am anderen Ende der Welt passiert. Sie wollen nicht von mir wissen, wen sie wählen sollen."

Seine kleine Wutrede beendete er mit einem Aufruf an seine Kollegen: "All diese Musiker und Schauspieler, mit all ihren Meinungen und kleinen Reden…Geht dahin zurück, was ihr eigentlich machen sollt. Geht zurück und unterhaltet die Welt."

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Hugh Jackmans Ehe ist für ihn so “natürlich wie das Atmen”

Amanda Seyfried: Dank Ruhm von Angstzuständen geplagt

Harald Glööckler: Ich verstehe nicht, warum Leute sich über Schönheits-OPs aufregen