Viply – das VIP Magazin

Riesen-Zoff um Frozen Yogurt: Demi Lovato entschuldigt sich

Immerhin weiß Demi Lovato (28), wann sie im Unrecht ist. Die Sängerin ('Sorry Not Sorry') hat sich entschuldigt, nachdem sie einen Frozen-Yogurt-Laden dafür attackiert hatte, Optionen ohne Zucker anzubieten.

Überm Diät-Markt kreisen die Geier

Sie hatte sich online darüber Luft gemacht, dass sie bei The Bigg Chill erst einmal an unzähligen Diät-Produkten vorbei laufen musste, bevor sie ihre Bestellung aufgeben konnte. Das habe sie derart aufgewühlt, dass sie schließlich den Laden ohne Frozen Yogurt wieder verließ — Demi kämpft noch immer mit den Folgen einer Essstörung. Sie schimpfte schließlich darüber, dass der Anbieter der gefrorenen Leckereien jungen Frauen Schuldgefühle vermittelte, sprach von Geiern in einer Diät-Kultur, die über ihren Opfern kreisen.

Demi Lovata zeigt sich einsichtig

Die Bosse von The Bigg Chill schalteten sich ein und erklärten, dass sie die Optionen für Diabetiker, Menschen mit Zöliakie oder solche, die sich vegan ernähren, anbieten. "Wir sind keine 'Diät-Geier'", hieß es in einer Privatnachricht der Firma, die Demi Lovato teilte. "Seit 36 Jahren berücksichtigen wir alle Bedürfnisse unserer Kunden, es tut uns leid, wenn dich das verletzt hat." Die Sängerin entschuldigte sich daraufhin öffentlich und erklärte, dass jemand, der so viel durchgemacht habe wie sie, manchmal überreagiere.

Demi hatte sich sogar Kritik von Moderator Piers Morgan zugezogen, der zu allem ungefragt seine nicht immer fundierte Meinung äußert. Der schien vergessen zu haben, dass er einst völlig die Kontrolle über sich verlor, als eine britische Bäckerei-Kette eine vegane Version ihrer Fleischbrät-Pastete einführte. Im Gegensatz zu Demi Lovato hielt er eine Entschuldigung übrigens nicht für notwendig.

Bild: Dennis Van Tine/Geisler-Fotopres/picture-alliance/Cover Images

via Cover Media

Die mobile Version verlassen