Rihanna: Biografie in den Startlöchern

Wusstest Du schon...

Hana Nitsche: Rührende Worte an ihren toten Papa

In zwei Monaten wird eine Biographie von Rihanna veröffentlicht.
Rund um die ‚Work‘-Hitmacherin dreht sich ein neuer Film von Peter Berg, der der Sängerin ihre erste große Filmrolle im 2012er Film ‚Battleship‘ verschaffte. Der Regisseur versprach ein umfassendes Porträt der 30-jährigen Künstlerin und ihres Weges zum Ruhm. Im Gespräch mit ‚SlashFilm‘ meinte er: "Ich denke, sie ist eine außergewöhnliche junge Frau und es ist wirklich ein sehr umfangreiches Profil dessen, was sie so erfolgreich macht. Die Arbeitsmoral, das Talent, das Glück, die Vision. Sie ist eine wirklich interessante Persönlichkeit und der Film wird in ungefähr zwei Monaten veröffentlicht."

Erste Details zu der Produktion in Spielfilmlänge wurden bereits im Jahr 2015 veröffentlicht. Zu dieser Zeit wurde die Dokumentation als "ungefilterter Blick in Rihannas Leben und auf ihren Weg zum Ruhm" beschrieben und sollte versprechen, mehr eine Charakterstudie als ein Musikfilm zu werden. Darüber hinaus wurde angedeutet, dass als Inspiration für die Dokumentation der klassische DA Pennebaker-Film ‚Don´t Look Back‘ aus 1967 über Bob Dylan diene und die Rihanna-Story eine Art moderne Version dessen werden sollte.

Im April wurden Gerüchte laut, dass Rihanna an zwei neuen Alben arbeitet. Die Sängerin war Gerüchten zufolge enttäuscht über die Resonanz auf ihr letztes Album ‚Anti‘ und plant, mit einem Doppel-Album knisternder Songs die Charts zu stürmen. Ein Insider verriet: "Im Moment nimmt sie zwei Alben auf – eines voller chart-freundlicher Songs und ein anderes mit stimmungsvollen und experimentellen Liedern. Sie zieht auch in Erwägung, ein Doppel-Album herauszubringen, sollte sie das Gefühl haben, die Songs passen nicht auf eines." Ihr letztes Album ‚Anti‘ wurde 2016 veröffentlicht und erreichte Platz fünf in den Billboard 200.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Charlotte McKinney: Lingerie-Kollektion für große Cups

Gwen Stefani und Blake Shelton: Baby dank Leihmutter?

Shawn Mendes: Taylor Swift gegen Lampenfieber