Rita Ora: Mode und Make-up helfen ihr bei der Selbstdarstellung

Wusstest Du schon...

Monica Lewinsky: Ihre Mutter fürchtete, sie könnte sich umbringen

Rita Ora nutzt Mode und Make-up als eine Form der Selbstdarstellung
Die Sängerin hilft ihrem Äußeren ein bisschen nach, um sich selbst in einer bestimmten Art und Weise der Öffentlichkeit zu zeigen. "Ich nutze Mode und Make-up als Hilfsmittel, um mich selbst darzustellen, aber auch um etwas zu verstecken. Das macht es für mich interessant.", so die 27-Jährige gegenüber dem ‚Harper’s Bazaar‘-Magazin.

Doch auch wenn sie sich oft Mühe mit ihrem Äußeren gibt, hat bei ihr der erste Eindruck keinen hohen Stellenwert. "Erste Eindrücke sind für mich nicht so wichtig wie es andere Leute vermutlich finden. Ich mag es, jemanden zu treffen und ihm Zeit zu geben, warm zu werden. Manchmal ist es schwer in unserer Industrie, wenn man ein ein-Sekunden-Fenster hat, um jemanden zu treffen und einen Eindruck zu hinterlassen."

Ein gesundes Selbstvertrauen hatte der Pop-Star nicht immer. Als Rita 2012 ihr Debüt-Album herausbrachte, plagte sie Unsicherheit und Zweifel: "Ich hatte einen kleinen unsicheren Moment, als ich anfing, heraus zu kommen und es fühlte sich so an, als könnte ich nicht ich selbst sein. Es hat sich gezeigt, dass diese [Erfahrung] meine Zukunft beeinflusst hat, denn wäre ich damals ich selbst gewesen, dann währe ich heute wahrscheinlich anders. Aber ich bin sehr dankbar für die Erfahrung, die ich hatte."

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Mariah Carey: Keine Eile mit ihrem Weihnachts-Klassiker

„Scrubs“-Reboot? Das ist dran an den Gerüchten

Gewinner des Tages