Rita Ora wütend über Rassismus

Wusstest Du schon...

Verlierer des Tages

Rita Ora äußert sich zur Rassismus-Debatte.
Die britische Popsängerin ist als kleines Kind mit ihren Eltern aus dem Kosovo nach London gezogen. Doch wegen ihrer Herkunft hatte sie immer wieder Probleme. Aufgrund der aktuellen Anti-Rassismus-Demos äußerte sie sich jetzt in einem emotionalen Instagram-Post zu der Problematik: "Hi Leute. Ich denke, der Grund für diesen Post ist, um euch zu zeigen, wie klein ich 1994 war. Ich habe mich einfach frei gefühlt, als ich das Bild gesehen habe und wollte es teilen. Ich habe die Kamera schon immer geliebt, schon als Kind. Ich hoffe, es zaubert euch ein Lächeln ins Gesicht, einfach nur ein kleines sorgenfreies Kind zu sehen."

Und weiter schrieb die Britin: "Das ist es, was jeder verdient: Eine Chance auf ein gutes Leben und die Möglichkeit glücklich zu sein. Es sind die einfachen Dinge, wie sich sicher zu fühlen und im Park eine riesen Portion Eis zu essen und einfach ein sorgloses Kind zu sein. Dass sind die Momente, die wir zu schätzen wissen. Das sind die Momente, die ausmachen, wie wir als Erwachsene sind. Lasst uns den Menschen ein solches Umfeld geben, wo sie Kind sein und aufwachsen können."

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Jennifer Garner spricht offen über Beziehungen im Rampenlicht

Reese Witherspoon: Rolle inspirierte ihr Leben

Jamie Foxx wird zum Vampirjäger

Was sagst Du dazu?