Viply

Robbie Williams: Das Essen ist schwer zu kontrollieren

Für Robbie Williams ist es schwerer, seine Esssucht unter Kontrolle zu behalten, als die nach Drogen und Alkohol.
Der ‘Angels’-Hitmacher ist seit 2007 weg von Drogen und Alkohol und fühlt sich scheinbar auch nicht häufig in Versuchung geführt, da Kokain und alkoholische Getränke leicht zu meiden sind. Das Halten seines Gewichts empfindet der Star allerdings als weitaus schwieriger, wie er in einem neuen australischen Interview verrät: "Wenn du wirklich alles andere los bist, dann ist das die letzte Hürde, die du nehmen musst. [Essen] ist eine Konstante. […] Wenn du mit Kokain aufgehört hast und du kein Kokain siehst, dann willst du es auch nicht. Wenn ich nicht trinken will, dann muss ich nicht trinken." Beim Essen befände man sich allerdings in einer ganz anderen Situation, erklärt der Star weiter: "Man muss essen. Du wirst also ständig mit irgendetwas getriggert. […] Es ist anders als eine Sex-, Kokain- oder Alkoholsucht, weil man diese Dinge nicht braucht."

Der 46-jährige Sänger, der gemeinsam mit seiner Frau Ayda Field die Kinder Teddy (7), Charlie (5), Coco (20 Monate) und Beau (4 Monate) großzieht, verriet zuvor einmal, dass er sogar im Schlaf ans Essen denkt. Vor vier Jahren berichtete der Ex-Take-That-Star, mitten in der Nacht aufzustehen, um sich Essen aus dem Kühlschrank zu holen. Dabei schnappe er sich unglücklicherweise nie etwas Gesundes.

Die mobile Version verlassen