Robbie Williams über die Schattenseiten seines Ruhms

Wusstest Du schon...

Backstein statt Weißes Haus: Das ist die neue Bleibe der Obamas

Robbie Williams enthüllte, dass er am Höhepunkt seiner Karriere in Lebensgefahr schwebte.
Der ‘Rock DJ’-Interpret verriet, dass ihn die “Leute schlagen wollten” und er sogar in Lebensgefahr schwebte, als er in den 1990er-Jahren mit der Band Take That Erfolge feierte.

Robbie sprach in einem Interview mit Fearne Cotton im Rahmen ihres ‘Happy Place’-Podcasts über die Schattenseite seines Ruhmes: “Ich kam aus Stoke. Ich liebe meine Heimatstadt, ich war nicht dazu in der Lage, dorthin zu gehen oder auszugehen als ich 17 Jahre alt war. Egal wo ich hinging, wollten mich die Leute zusammenschlagen. An einem Punkt soll man geplant haben, mich durch einen Auftragsmörder zu töten, worüber ich noch nie gesprochen habe.” Robbie gab zu, dass er damit zu kämpfen hatte, im Rampenlicht zu stehen und wünschte sich trotz seiner erfolgreichen Karriere in der Musikindustrie so sehr “eine Rückkehr zur Normalität”. Der 46-jährige Sänger fügte hinzu: “Mein Leben wurde sofort durch einen Filter betrachtet und dann wurde ich praktisch innerhalb fünf, sechs, sieben Monate mit einem Raumschiff auf den Mars katapultiert.”

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Tiger Woods: Diese Doku wird ihm nicht gefallen

Dua Lipa: So verliebt ist sie in Anwar

Céline Dion: Brief an ihren verstorbenen Mann

Was sagst Du dazu?