Robert De Niro hält Anti-Trump-Rede

Wusstest Du schon...

Prince Harry ‘bewundert’ seine Schwiegermutter Doria Ragland

Robert De Niro ließ es in seiner Anti-Trump-Rede bei den Tony-Awards vergangenen Sonntag (10. Juni) Schimpfwörter regnen.
Der 74-jährige Schauspieler outete sich schon vor einiger Zeit als Kritiker des umstrittenen US-Präsidenten. Als er also die Bühne bei der Theater-Preisverleihung betrat, um den Rocker Bruce Springsteen anzukündigen, nutzte er den Moment, um ein paar Worte an den Präsidenten zu richten. Unter anderem streckte De Niro seine geballte Faust in die Luft und rief: "Ich werde euch genau eine Sache mit auf den Weg geben. F**k Trump." Diese ehrlichen Worte des Schauspielers führten dazu, dass sich kurz darauf die anderen anwesenden Schauspieler, Regisseure und Produzenten erhoben und zu einem prasselnden Applaus ausholten. Der ‘Man lernt nie aus’-Schauspieler fügte dann hinzu: "Ich werde meinen Mund nicht länger geschlossen halten. Also ja, F**K Trump." Verwundert über diese unerwartete Eskalation musste CBS schnellstmöglich reagieren, um die Schimpfwörter des Schauspielers auszublenden, bevor seine Rede für die Öffentlichkeit ausgestrahlt wurde.

Doch auch wenn die Allgemeinheit nur die zensierte Version zu hören bekam, so verstanden die Anwesenden bei der Veranstaltung jedes einzelne Wort. Des Weiteren nutzte der ‘Meine Frau, ihre Schwiegereltern und ich’-Darsteller das auf ihn gerichtete Scheinwerferlicht auch, um sich an die jüngeren Generationen zu wenden und sie dazu aufzufordern, sich in größeren Mengen an Wahlen zu beteiligen. Er betonte: "Bruce, du kannst das Haus rocken wie niemand anderes und noch viel wichtiger in diesen schwierigen Zeiten, du gehst zur Wahl und kämpfst immer für deine eigenen Worte, Wahrheit, Transparenz und Integrität in der Regierung. Ich kann euch gar nicht sagen, wie nötig wir das gerade haben."

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Nick Jonas hat nichts dagegen, wenn Leute Sex zu seinen Songs haben

Benji Madden: Süße Muttertagsnachricht an Cameron

James Gunn schließt einen vierten ‘Guardians of the Galaxy’-Teil nicht aus