Robert Downey Jr.: Dankbar für seine Zeit im MCU

Wusstest Du schon...

Désirée Nick: Ballettausbildung hilft nicht

Die Rolle des Iron Man verlangte von Robert Downey Jr. so einiges ab, doch er ist “ewig dankbar”, dass er zehn Jahre lang den Superhelden darstellen durfte.
Der 55-jährige Schauspieler hatte im September verkündet, dass seine Zeit im Marvel Cinematic Universe vorbei sei, nachdem sein Charakter Tony Stark/ Iron Man in ‘Avengers: Endgame’ stirbt. Nun hat der Hollywood-Star erzählt, wie er für seine legendäre Rolle alles gab, damit sie für ihn “kreativ befriedigend” war. “Jedes Projekt ist anders. Tony/Iron Man zu spielen war hart und ich habe tief gegraben. Ich hatte eine unglaubliche 10-jährige Laufzeit, die kreativ befriedigend war. Ich habe alles getan, was ich mit dieser Figur tun konnte und kann jetzt andere Dinge tun”, so Robert. Auf die vergangene Zeit schaut er voller Stolz und dankbar zurück: “Jetzt, im mittleren Alter, fängt man an, auf die letzten neun Jahre zu schauen und erkennt, dass dies alles Teil der Reise ist und die Dinge enden. Ich bin glücklich und unendlich dankbar, dass ich dort gelandet bin, wo ich jetzt bin.”

Downey Jr. hat immer noch große Ambitionen, er überlegt sich jedoch vorab genau, ob er eine Rolle annimmt oder nicht. Schließlich ist es jedes Mal eine lange Zeit, in der er seine Familie nicht sieht. Im Gespräch mit der Zeitung ‘Hindustan Times’ fügt er hinzu: Ich habe jetzt viel mehr Ehrgeiz, Dinge zu tun, die ich vorher nicht getan habe. […] Gerade wenn es darum geht, dass ich ein fitter Vater, Ehemann und Bürger sein will, wäre es unverantwortlich von mir, nicht nach vorne zu schauen, um mich auf das Kommende und den Übergang vorzubereiten. [Aber] als Schauspieler denke ich jedes Mal, wenn ich jetzt ein Drehbuch bekomme, über die Verpflichtung und die Zeit nach, die ich von meiner Frau und den Kindern weg sein würde.”

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Seth Rogen: Das Rauchen von Marihuana ist für ihn so normal wie das Tragen von Schuhen

Sharon Stone: Leben verlief nicht nach Plan

Pete Davidson und Phoebe Dynevor: Sie sollen zusammen sein!

Was sagst Du dazu?