Robert Downey Jr.: Die süße Hintergrundgeschichte seines ‘Avengers’-Zitats

Wusstest Du schon...

Ellie Goulding: Klimawandel und Rassismus ist eins

Robert Downey Jr. wurde von seinen eigenen Kindern zu seinem berüchtigten ‘Avengers’-Zitat inspiriert.
Es ist die wohl emotionalste Szene von ‘Avengers 4: Endgame’: Tony Stark alias Iron Man gesteht seiner Tochter Morgan (Lexi Rabe), wie viel sie ihm bedeutet. Die Worte "Ich liebe dich mal 3000" brachten die Herzen zahlreicher Fans zum Schmelzen und wurden im Internet zum Hit. Wie sich nun herausstellt, war es der Hollywood-Star selbst, der den Einfall hatte, das Zitat im Blockbuster einzubauen. So verrät Drehbuchautor Christopher Markus, der zusammen mit Stephen McFeely für das Skript verantwortlich war, gegenüber ‘Fandango’: "Nun, so gerne wir den Ruhm für eine der unvergesslichsten Zeilen in der MCU-Geschichte einheimsen würden: Das ist tatsächlich etwas, das Robert und seine Kinder zueinander sagen. Er hat es vom realen Leben ans Set gebracht."

Wie das Regisseur-Duo Anthony und Joe Russo kürzlich verriet, stelle ‘Avengers: Endgame’ den "Abschluss einer der größten Experimente der Filmgeschichte" dar. "Es gibt so viele Menschen auf dieser Welt, die sehr verbunden sind mit den Charakteren und so viel Zeit, Energie und Gedanken in die ganze Ära investiert haben. Das Ganze geht ja schon seit elf Jahren. Ich empfand es als eine einzigartige Gelegenheit, diese Geschichte zu erzählen, die schon so lange geht und Menschen in den Bann zieht", sagte Joe im Interview mit ‘Upcoming’.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Harry und Meghan: ‘Geht wählen’

Kim Kardashian West: ‘JoJo Siwa ist ein Sonnenstrahl’

Herzogin Catherine genoss den Lockdown