Die Session-Musiker der Rolling Stones waren laut Behauptungen so high auf Drogen, dass sie sich nicht erinnern können, auf dem klassischen Album ‚Exile On Main St.‘ der Band mitgespielt zu haben.
Martin Fry (64) von der Popband ABC sagte jetzt, dass das bahnbrechende Doppelalbum, das diese Woche vor 50 Jahren veröffentlicht wurde, „offensichtlich“ von Leuten produziert wurde, die viele illegale Substanzen nahmen.

Der Musiker sagte: „Es ist mein Lieblingsalbum der Stones, so eine bizarre und funky Platte mit so viel Vielfalt, von ‚Tumbling Dice‘ bis zum Beinahe-Gospel von ‚I Just Want to See His Face‘. Es gibt eine sorglose Magie, die nicht durch ihren Status als größte Rockband der Welt belastet wird. Es ist nicht besonders kommerziell, aber es ist elegant und schön. Mick Jaggers Texte sind fantastisch. Es ist keine Gute-Zeiten-Platte. Sie ist fragend und paranoid. Es klingt, als wären sie durch ein Kaleidoskop gegangen.“ Fry ist sich sicher, zu wissen, woran genau diese Atmosphäre auf dem Album gelegen haben könnte. Er vermutet, dass Drogen im Spiel waren. „In dieser Zeit nahmen die Leute offensichtlich eine Menge Drogen und einige tauchten einfach auf und vergaßen, dass sie auf dem Album mitspielten. Ich versuche immer noch, es zu entwirren.“

Martin sprach mit der Zeitung ‚The Guardian‘ zusammen mit anderen Musikern, die dem drogengetriebenen Album, das am 12. Mai 1972 veröffentlicht wurde, Tribut zollten. Die Grammy-nominierte Sängerin Valerie June (40) fügte hinzu, dass sie der Meinung sei, dass ‚Exile‘ im Zusammenhang mit dem heutigen Drogenmissbrauch in Amerika immer noch relevant sei. Sie sagte: „Als jemand, der im afroamerikanischen Süden aufgewachsen ist, sind die Gospel- und Blues-Einflüsse für mich so reich. Ich liebe den langsamen Aufbau von ‚Shine a Light‘ und den Bass. Der Song handelt von Brian Jones, aber auch von Drogenabhängigkeit. Für mich, 50 Jahre später, spricht es für die heutige Opioidkrise in Amerika und wirft ein Licht auf sie.“ Der Rolling-Stones-Gitarrist Brian starb 1969 im Alter von 27 Jahren, als er nach jahrelangem Drogenmissbrauch in einem Schwimmbad ertrank.

©Bilder:BANG Media International – Martin Fry – Solihull Summerfest 2021 – Avalon