Rory Kinnear: Das denkt er über Daniel Craigs Nachfolger

Wusstest Du schon...

Jennifer Aniston: Geht sie bald in den Ruhestand?

Rory Kinnear lobt das ‚James Bond’-Franchise dafür, ständig nach Weiterentwicklung zu streben.
Der britische Schauspieler ist seit 2008 als Bill Tanner in der Geheimagenten-Reihe zu sehen. Wie alle anderen ist auch er gespannt, wer der Nachfolger von Daniel Craig als 007 werden wird. „Als Franchise neigt es dazu, sich ständig zu verändern und zu entwickeln. Bisher waren es immer weiße Männer, aber ich denke, Barbara [Broccoli, Bond-Produzentin] hat ein sehr starkes Gespür für den Appetit des Publikums. Ich habe keine Ahnung, wie die Entscheidung ausfallen wird“, erklärt er.

Der 43-Jährige freut sich darüber, dass die Zuschauer die Filme nach wie vor als relevant ansehen. „Es ist interessant zu sehen, wie viele Leute das Franchise als wichtigen Faktor im kulturellen Leben betrachten“, fügt er im Gespräch mit der Zeitung ‚The Independent‘ hinzu.

Rory hat eine besondere Lieblingserinnerung an die Dreharbeiten zu ‚Ein Quantum Trost‘, die Judi Dench und ein Scrabble-Spielbrett involvieren. „Beim ersten Film reisten wir für acht Tage nach Panama und sie arbeitete etwa drei Stunden lang und ich arbeitete etwa acht Minuten lang. Den Rest der Zeit verbrachten wir damit, Scrabble zu spielen. Aber ich kann euch nicht sagen, wie viele Male ich sie geschlagen habe. Dafür bin ich viel zu sehr Gentleman“, scherzt der gebürtige Londoner.

Foto: Bang Showbiz

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Christopher Walken arbeitete als Löwenbändiger

Halyna Hutchins: Ihre Familie will Antworten

Alec Baldwin: Er dachte, die Waffe sei sicher

Was sagst Du dazu?