Roseanne Barr hetzt gegen Co-Stars

Wusstest Du schon...

Verlierer des Tages

Roseanne Barr ist sauer auf ihre Co-Stars.
Nachdem die Schauspielerin und Komikerin mit einem rassistischen Tweet dafür sorgte, dass das Revival ihrer Erfolgsshow ‚Roseanne‘ kurzfristig vom Sender ‚ABC‘ abgesetzt wurde, beschwert sie sich nun über die Kritik ihrer Co-Stars. Roseannes Serien-Kinder Sara Gilbert und Michael Fishman hatten online klargestellt, dass der Tweet, in dem die 65-Jährige eine Afro-Amerikanische Politikerin mit Charakteren aus ‚Planet der Affen‘ verglich, weder für ihre eigenen Ansichten noch für die Show als Ganzes stehen würden. Gilbert hatte die Aussage als "abscheulich" bezeichnet, woraufhin Roseanne kommentierte: "Wow! Irreal."

Fishman hatte versucht, klarzustellen, dass die Show ‚Roseanne‘ für Toleranz und Inklusion stehe. Er schrieb: "Ich denke, dass unsere Show es anstrebt, unterschiedliche Herkünfte und Meinungen zu erfassen, durch einen offenen Dialog […]. Wir müssen uns gegen Vorurteile, Hass, Fanatismus und Ignoranz stellen, um die Gesellschaft zu einem besseren Ort für alle zu machen." Roseanne kommentierte daraufhin, dass sie die Show entwickelt habe und deshalb für ihren inklusiven Charakter verantwortlich sei. Sie schrieb: "Ich habe die Plattform für diese Inklusion kreiert und das weißt du. ICH. Und du wirfst mich den Wölfen zum Fraß vor. Nett!" Roseanne hat den Skandal-Tweet in der Zwischenzeit gelöscht und sich für ihre Aussage entschuldigt.

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Premiere bei den Royals: Cousin der Queen heiratet seinen Freund

Ralf Moeller hat sich getrennt

Ana Ivanovic: So gratuliert sie Bastian Schweinsteiger zum Vatertag