Rowan Atkinson: So geht er mit Fake-News über seinen Tod um

Wusstest Du schon...

Jamie Foxx: Gemeinsamer Film mit Joseph Gordon-Levitt

Rowan Atkinson spricht über seinen Umgang mit Fake-News.
Kult-Komiker Rowan Atkinson ist seit wenigen Tagen wieder in seiner im Kino zu sehen. Doch erst vor Monaten war gemunkelt worden, dass der Schauspieler tot sein könnte. Darauf reagierte der 63-Jährige im ‚Promiflash‘-Interview folgendermaßen: "Selbst wenn man auftaucht und absolut lebendig ist, glauben die Leute es einfach nicht. Weißt du, sie denken dann: ‚Nein, er ist bestimmt trotzdem tot‘." Über seine berühmte Rolle des ‚Mr. Bean‘ sagte er kürzlich im ‚Bild‘-Interview: "Bean ist ein verzogenes Kind, das in dem Körper eines Erwachsenen gefangen ist – er ist meine Erfindung, aber nicht mein Freund! Ich mag den verträumten Johnny English!"

Erst vor wenigen Tagen hatte der Musiker Olly Murs angekündigt, dass der Schauspieler in seinem neuen Video zum Song ‚Moves‘ als sein Filmcharakter zu sehen sein wird. Danach gefragt, ob Atkinson in dem Video zu sehen ist, antwortete der Sänger gegenüber BBC Radio 2: "Das könnte er! Johnny English ist so großartig, es ist toll, Teil dieses Films zu sein. Ich habe die ‚Johnny English‘-Filme zuvor noch nicht wirklich gesehen, ich habe Teile davon gesehen, wenn sie an einem Sonntag liefen. Aber ich habe diesen hier im Kino gesehen und Rowan Atkinson, nun, er ist einfach brillant bei dieser Art Slapstick-London-Humor. Ich traf ihn gestern (1. Oktober), um etwas mit ihm zu machen und er war so ein liebenswerter, liebenswerter Mann."

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Jessica Chastain: Erstes Baby dank Leihmutter?

Cara Delevingne will zurückschrauben

Florence Pugh kritisiert oberflächliches Hollywood