Royale Hochzeit: Fergie darf nicht zur Privatparty

Wusstest Du schon...

Ashlee Simpsons Kind: Wie Diana Ross!

Sarah Ferguson wurde angeblich nicht zum Hochzeitsempfang am Abend von Prinz Harrys und Meghan Markles Trauung eingeladen.
Zwar hat die Ex-Frau von Prinz Andrew eine Einladung zur Hochzeitszeremonie selbst erhalten und wird am 19. Mai dabei zusehen, wie ihr Neffe und seine Liebste in der St George’s Chapel Ja zueinander sagen. Doch die Privatparty danach wird die 58-Jährige verpassen.

250 Gäste begrüßt Prinz Charles am Abend im Frogmore House, um dem freudigen Tag einen würdigen Abschluss zu verpassen. Aufgrund der begrenzten Besucherzahl war einfach kein Platz mehr für Fergie auf der Gästeliste, wie ein Insider der Zeitung ‚Daily Mail‘ verrät: "Die Zahl der Gäste bei der Abendparty ist limitiert, sie ist nicht mehr Mitglied der königlichen Familie und Prinz Charles hat keine Zeit für sie." Für Charles sei es eigentlich selbstverständlich gewesen, seine Ex-Schwägerin nicht einzuladen: "Er kann einfach nicht verstehen, wieso sie immer noch so eine große Rolle im Leben seines Bruders spielt."

Ferguson hatte sich 1996 von Prinz Andrew getrennt. Gemeinsam haben sie die Kinder Beatrice (29) und Eugenie (28). Dabei hat Fergie dieses Jahr Glück, denn immerhin wurde sie zur Hochzeit selbst eingeladen. Der Trauung von Prinz William und Herzogin Catherine in der Westminster Abbey 2011 durfte sie dagegen nicht beiwohnen. Stattdessen machte sie Urlaub in Thailand. Harry soll jedoch drauf bestanden haben, dass seine Tante ein wichtiger Gast auf seiner Hochzeit ist: "Er will sie zu hundert Prozent da haben und hat das den Palast-Offiziellen klipp und klar gesagt."

Teile diesen Artikel
 

Das wird Dich auch interessieren

Daniel Völz datet wieder im TV

Gerard Butler plant den Wiederaufbau seines abgebrannten Hauses

Kanye West soll Lordes Bühnen-Show kopiert haben