Rupert Grint wünscht sich, dass er ein Gallagher wäre.
Wer hätte das gedacht: Der ‚Harry Potter‘-Star zählt die beiden Oasis-Rocker Liam und Noel Gallagher zu seinen großen Idolen. Die zwei Musiker sind seit der Auflösung ihrer Band vor allem aufgrund ihrer Familienstreitigkeiten in den Schlagzeilen – trotzdem wäre Rupert gerne Teil der Gallagher-Familie. „Ich wünschte, ich wäre ein Gallagher. Ich wünsche mir tatsächlich mehr, dass ich ein Gallagher wäre, als dass ich in einer Band wäre. Ich liebe ihre Einstellung“, schwärmt der Ron Weasley-Darsteller. „Ich wünschte, ich hätte dieses Selbstbewusstsein. Diese Fähigkeit, sich einfach nicht zu scheren.“

Getroffen habe er die ‚Supersonic‘-Interpreten aber noch nicht – obwohl alle drei Stars in London wohnen. „Ich hätte sie treffen sollen an dem Tag, als sie sich trennten. Ich glaube, ich lebe in der Nähe von einem von ihnen, also habe ich wahrscheinlich Liam Gallaghers Hinterkopf gesehen oder so“, lacht der Brite.

Zu seinem ersten Konzert überhaupt ging der Schauspieler übrigens im zarten Alter von elf Jahren. Zusammen mit seiner Kollegin Emma Watson schaute sich Rupert damals einen Auftritt von Shakira in der Londoner Wembley Arena an. „Ich kannte keine Songs, aber sie war großartig. Unvergesslich. Wir trafen sie danach. Ich war ein elfjähriger Junge, also passierte viel. Diese Zeit in meinem Leben war sehr aufregend“, verrät er gegenüber ‚NME‘.

©Bilder:BANG Media International – Rupert Grint – Snatch press event 2018 – avalon